Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[24.11.2019] Herren 1 - HC Flawil

BSG Vorderland – HC Flawil 30:19 (12:8)

Klarer Heimsieg für Vorderland

Mit einer konzentrierten Darbietung holen die 2.Liga-Handballer der BSG Vorderland zwei wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten um einen Platz im Mittelfeld der Tabelle. Das Spiel glich einem Steigerungslauf, in welchem die Appenzeller im Verlauf des Spiels immer stärker wurden.

Trotz der Niederlage von vergangener Woche war das Vertrauen in das eigene Spiel und in die Mannschaft vorhanden, denn gegen den Tabellenführer wurde eine ansprechende Leistung gezeigt. An diesem Wochenende ist die Aufgabe nicht ganz so schwierig. Mit den Flawiler wurde ein Gegner etwa auf Augenhöhe mit den Vorderländern erwartet, da sie sich in derselben Tabellenregion befinden.

Die ersten Minuten der Partie zeigten das beide Teams in der Abwehr sehr gut organisiert waren, den beide Teams hatten zu Beginn Mühe, Tore zu erzielen und so kam es, dass nach zehn Spielminuten erst 3 Tore erzielt wurden. Den BSG’ler gelang es, im Vergleich zu den Flawilern etwas klarer Torchancen zu erspielen und folglich auch mehr Tore zu erzielen. Es zeichnete sich im Verlauf der ersten Halbzeit, einen kleinen Vorteil für die Appenzeller ab. Bis zur Pause gelang es den Vorderländer in der Deckung weiterhin wenig zu zulassen. Da sich im Angriff aber immer noch kleinere Fehler einschlichen konnten die Vorderländer noch nicht komplett zufrieden sein mit ihrem eigenen Spiel.

Trotz diesen Problemen im Angriff gelang es bis zur Pause einen 12:8 Vorsprung herauszuspielen. Kurz vor der Pause kassierten die Hausherren jedoch eine vier Minuten Strafe, welche für die zweite Halbzeit eine Gefahr darstellte, gleich zu Beginn einige Treffer zu kassieren und so den Vorsprung schnell wieder zu verlieren. Daher warnte das Trainerduo die Spieler davor zu Beginn der zweiten Halbzeit nachzulassen.

Obwohl sich die Vorderländer nach der Pause in Unterzahl befanden, gelang es den Vorsprung nicht nur zu halten, sondern gar auszubauen. Innert kürzester Zeit wuchs der Vorsprung von vier auf sieben Toren an. Nun spielten sich die Vorderländer gar in einen Rausch, hinten zeigten vor allem die beiden Torhüter eine ihrer besten Leistungen und im Angriff gelang plötzlich alles und die Tore fielen wie am Laufmeter. Vom Gegner kam nur noch wenig Gegenwehr und so erzielten die Vorderländer den letzten Treffer zu einem klaren 30:19 Heimsieg.

Die Freude nach dem Spiel über die gewonnenen zwei Punkte war gross. In einer Woche folgt Auswärts gegen Goldach Rorschach das nächste wichtige Spiel. Nun muss versucht werden das gute Gefühl und die positive Stimmung mit in die nächste Woche zu nehmen, damit dann nahtlos an dieser Leistung angeknüpft werden kann.

Die BSG Vorderland spielte mit B. Rothenberger (53%) und N. Fejzaj (55%) im Tor sowie J. Hohl (1), O. Salanitri (1), T. Koch (1), C. Naef (3), L. Povataj (7), H. Povataj (1), P. Schulz (7), F. Langenauer (2) S. Ammann (5) und N. Brosch (2)

Autor: Claudio Naef (cn)