Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[17.11.2019] HC Rheintal - Herren 1

HC Rheintal - BSG Vorderland 36:32 (19:15)

Knappe Niederlage im Derby gegen Rheintal

Gegen den Tabellenersten aus dem Rheintal kassieren die Vorderländer eine 36:32 Niederlage. Trotz guter Leistung wiegen die vielen Absenzen und das daraus folgende kleine Kader zu schwer, um die Rheintaler ernsthaft zu bedrängen.

Die Favoritenrolle vor dem Spiel war klar, die Rheintaler als Tabellenführer sind klarer Favorit. Auf der anderen Seite die Vorderländer welche einige Absenzen zu verzeichnen haben und wie so oft mit einem sehr dünnen Kader antreten mussten. Trotz dieser schlechten Ausgangslage ist in einem Derby wie diesem vieles möglich und die Vorderländer waren gewollt ein positives Ergebnis zu holen. Wegen der ungewohnten Anspielzeit am Sonntagabend war es wichtig trotzdem eine gewisse Frische und Aggressivität an den Tag zu bringen.

Am Wichtigsten ist in einem solchen Spiel der Start. Beide Teams konnten sich von Beginn an gut in Szenen setzen, der Spielstand gestaltete sich ausgeglichen. Das Spiel wurde zwar hart geführt, aber beide Teams blieben stets fair. Die BSG’ler hatten vor allem Mühe die Weitschüsse der Rheintaler zu entschärfen und die Anspiele an den Kreis zu verhindern so bekamen die Appenzeller relativ einfache Gegentore. Kurz vor der Pause setzten sich die Rheintaler einige Tore ab. Bis zur Pause führten die Hausherren mit 19:15. Trotz Rückstand konnten sich die Appenzeller nur wenig vorwerfen, mit viel Leidenschaft und Willen wurde versucht dagegen zu halten.

In der zweiten Halbzeit wurde die Situation nicht besser. Im Gegenteil, der Abstand wurde noch etwas grösser und zeitweise waren es acht Tore Differenz. In dieser Zeit handelte sich das Team der Vorderländer auch viele Zeitstrafen ein. Das Spiel schien entschieden zu sein, die Frage war eigentlich nur noch ob die Mannschaft noch Moral zeigt oder ob sie mit einer Kanterniederlage aus der Halle geschossen wurde. Zum Erstaunen vieler zeigten die BSG’ler viel Herz und Wille, der Abstand wurde wieder kleiner. Spannend wurde es jedoch nicht mehr dafür waren die Rheintaler zu stark, jedoch konnten auch die BSG’ler zufrieden sein mit diesem Aufbäumen und konnten trotz der Niederlage Selbstvertrauen gewinnen. Den Schlusspunkt zum 36:32 setzten zwar noch die BSG’ler, doch dieser Treffer war nur noch Resultatkosmetik.

Die BSG Vorderland spielte mit T. Waldburger (19%) im Tor sowie C. Bernet (5), C. Naef (3), P. Schulz (7), S. Ammann (9), H. Povataj (4), M. Judas, F. Langenauer (1), J. Hohl (3) und O. Salanitri 

Autor: Claudio Naef (cn)