Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[14.09.2019] Herren 1 - HC Romanshorn

BSG Vorderland – HC Romanshorn 23:26 (10:14)

Im zweiten Meisterschaftsspiel die zweite Niederlage

Nach der knappen Niederlage im ersten Saisonspiel gegen den HC Bruggen, gelingt auch im zweiten Spiel der Saison zu wenig um einen Sieg einzufahren. Im Heimspiel gegen den HC Romanshorn verlieren die 2. Liga Handballer des BSG Vorderlands mit 23:26.

Durch unzählige Abwesende war jedem Spieler vor Beginn der Partie klar, dass dies definitiv kein ruhiger Nachmittag in der Turnhalle Wies in Heiden werden wird, sondern jeder viel Einsatzzeit bekommen wird und viel Kraft kosten wird. Die Gäste aus Romanshorn sind, wie die Vorderländer auch, mit einer Niederlage in die Saison gestartet und wollten dies nun im zweiten Spiel definitiv korrigieren.

Die Appenzeller starteten schlecht in die Partie, Fehlwürfe und Ungenauigkeiten im Passspiel waren keine seltene Erscheinung. Der Gegner nutze diese Schwächen aus und zog von Beginn an mit vier Toren davon. Es dauerte beinahe zehn Minuten bis die BSG’ler ihren ersten Torerfolg feiern konnten. Die Mannschaft fing sich nun ein wenig und der Rückstand wurde nicht mehr grösser, er pendelte nun zwischen drei und fünf Toren Differenz. Das Problem lag hauptsächlich im Angriff dort agierte man oft mit zu wenig Tempo und den Mut dazu, dort hin zu gehen wo es schmerzen könnte fehlte. Daher wurden die Tore hauptsächlich aus dem Rückraum, über die gegnerische Abwehr erzielt.

Bis zur Halbzeit veränderte sich der Rückstand nicht und so ging man mit einem 10:14 Rückstand in die Pause. Der Wille die Partie noch drehen zu können war weiterhin da, dies vor allem mit dem Wissen, dass dieser Rückstand aufgrund des schlechten Starts zu Stande kam und seither dem Gegner ebenbürtig war. Mit einer veränderten Deckung, zum Start der zweiten Halbzeit, sollte der Spielfluss der Romanshorner besser gestört werden.

Die Wirkung blieb zu Beginn jedoch aus und der Abstand blieb bestehen und mit fortlaufendem Spiel vergrösserte er sich gar noch um zwei Tore. Doch dann ging ein Ruck durch die Mannschaft und die etwas offensivere Deckung zeigte plötzlich Wirkung, der Gegner wurde zu Fehlern gezwungen und diese wurden mit schnellen Gegenstössen ausgenutzt. Der Rückstand konnte innert kürzester Zeit halbiert werden und Betrug nur noch drei Tore. Doch in den letzten zehn Spielminuten gelangen lediglich noch zwei Treffer und die Romanshorner spielten die Schlussminuten sehr abgeklärt herunter, so dass die Vorderländer die Aufholjagd nicht mehr fortsetzen konnten und schlussendlich mit 23:26 den Kürzeren zogen.

In zwei Wochen spielen die Vorderländer auswärts in Kreuzlingen, das Ziel wird sein diesen schlechten Saisonstart mit einem Sieg vergessen zu machen.

Die BSG Vorderland spielte mit M. Waldburger im Tor sowie C. Bernet (3), C. Naef (5), M. Wild (3), H. Povataj (2), S. Ammann (5), M. Mucha (4), O. Salanitri, F. Langenauer, P. Thammarat, und M. Judas (1) 

Autor: Claudio Naef (cn)