Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[02.11.2019] HC Neftenbach - Herren 1

HC Neftenbach – BSG Vorderland 23:23 (12:14)

Spannung bis zum Schluss

Mit einer starken und geschlossenen Teamleistung holen sich die 2.Liga Handballer der BSG Vorderland verdient einen Punkt. Im Auswärtsspiel gegen Neftenbach, notabene Tabellenzweiter, schaffen die Appenzeller eine Überraschung und spielen Unentschieden.

Die Vorzeichen vor dem Spiel waren nicht gerade positiv, denn die Vorderländer waren nur mit einem Minikader nach Neftenbach gereist. Durch die vielen Absenzen war auch klar, dass heute die Aufstellung ein wenig angepasst werden musste. Die Ausgangslage vor diesem Spiel war klar: die Neftenbacher sind als Tabellenzweiter klarer Favorit, die Vorderländer haben jedoch nach dem Sieg von letzter Woche wieder neues Selbstvertrauen getankt.

Von einem Klassenunterschied war jedoch zu Beginn des Spiels nichts zu sehen und die Appenzeller erwiesen sich als ebenbürtig. Im Angriff hatte man keine grosse Mühe die freien Räume zu finden nur die Auswertung dieser Chancen war wie so oft etwas mangelhaft. Im defensiven Bereich standen die BSG’ler gut und es gelang, den Gegner am Abschluss zu hindern oder sie zu schwierigen Würfen zu zwingen, welche vom hervorragenden Torhüter pariert wurden.

Während fast der ganzen ersten Halbzeit führten die Appenzeller mit einem kleinen Vorsprung, entscheidend davonzuziehen gelang jedoch nicht, dies auch weil immer wieder Zeitstrafen kassiert wurden. Zur Halbzeit lag man mit 12:14 in Führung. Viel gab es am Spiel nicht zu bemängeln, trotzdem versuchte der Trainer noch kleine Dinge zu verbessern. Wegen dem dünnen Kader stand. während der Pause, jedoch vor allem die Erholung im Mittelpunkt.

In der zweiten Halbzeit war es dann die Heimmannschaft, welche etwas dominanter auftrat und mehrheitlich in Führung lag. Die Vorderländer schwächten sich oft selber durch Zeitstrafen, sie erhielten über die gesamte Spieldauer gesehen vier Zwei-Minuten Strafen mehr als der Gegner. Zu Beginn der Schlussphase befanden sich die Vorderländer noch einmal im Hoch und erreichten knapp drei Minuten vor Schluss eine drei Tore Führung. Durch technische Fehler und Fehlwürfen ergab es dem Gegner aber noch im letzten Angriff die Möglichkeit zum Ausgleich. Durch ein Penaltywurf nach bereits abgelaufener Zeit erreichten die Zürcher doch noch ein 23:23 Endstand und somit teilten sich die Teams die zwei Punkte.

Der Ärger über den vergebenen Sieg in den Schlussminuten war von kurzer Dauer, vielmehr durfte das Team stolz sein auf diese Leistung gegen einen Gegner, welcher noch keine Niederlage in dieser Saison kassierte. In einer Woche steht wieder ein Auswärtsspiel an, gegen den HC Kaltenbach haben die Vorderländer nach der klaren Cup Niederlage noch eine Rechnung offen.

Die BSG Vorderland spielte mit B. Rothenberger im Tor sowie C. Naef (4), P. Schulz (5), L. Povataj (5), M. Judas (1), P. Thammarat, O. Salanitri, J. Hohl (3) und F. Langenauer (5)

Autor: Claudio Naef (cn)