Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[15.02.2020] Herren 1 - HSC Kreuzlingen

BSG Vorderland – HSC Kreuzlingen 25:33 (13:15)

Fehlende Kraft führt zur Niederlage

Die 2. Liga Handballer zeigten über weite Strecken des Spiels eine starke Leistung und konnten mit dem Tabellenzweiten bis zur Schlussphase mithalten. Gegen Ende der Partie fehlte die Kraft, um gegen die immer besser werdenden Kreuzlinger zu bestehen.

Vor dem Spiel sprach nur wenig für ein Vorderländer Erfolg an diesem Abend. Denn die Gäste aus Kreuzlingen, notabene seit sieben Spielen ungeschlagen, sind in der Tabelle weiter auf dem Vormarsch und belegen zurzeit den zweiten Platz. Auf der Gegenseite konnten die BSG'ler die letzten drei Spiele nicht gewinnen. Den Appenzellern kommt jedoch zugute, dass das Hinspiel gewonnen werden konnte. Dies war moralisch sehr wichtig und das Wissen, den Gegner schlagen zu können ist somit vorhanden.

Nach wenigen Minuten führten die Hausherren bereits mit einigen Toren. Mit viel Engagement in der Deckung und einem ausgezeichnet aufgelegten Torhüter gelang es die Distanzwürfe der Gäste zu entschärfen. Mit einem schnellen Umschaltspiel aus Abwehr hin zur Offensive gelangen oftmals einfache Tore. So wollte man die eigenen Schwächen im Angriffsspiel umgehen.

Relativ früh in der Partie waren die Kreuzlinger gezwungen ihr Timeout zu nehmen. Dies zeigte Wirkung und die Gäste kamen wieder heran, ein ausgeglichenes Spiel entwickelte sich. Durch die umgestellte Deckung der Gäste wurde das Angriffsspiel der Vorderländer früher gestört, somit erhöhte sich der Aufwand für einen Torerfolg. Diese führte dazu, dass die Appenzeller zur Pause mit einem 13:15 Rückstand konfrontiert wurden.

Die Stimmung im Team war trotz diesem Rückschlag jedoch weiterhin optimistisch. Sollte man im Angriff wieder die einfacheren Tore erzielen und in der Abwehr weiterhin die Distanzschüsse blocken können, ist ein Erfolg nicht unrealistisch.

In der zweiten Halbzeit konnte der Rückstand schnell aufgeholt werden und es wirkte als ob die Teams nun auf eine spannende Schlussphase zusteuern. Doch umso länger die Partie dauerte, umso mehr Mühe hatten die BSG’ler Tore zu erzielen.

In der 52. Spielminute erzielten die Kreuzlinger einen weiteren Treffer, welcher dann zu einer vier Tore Führung führte. Ab diesem Zeitpunkt schien die Partie gelaufen zu sein, die Vorderländer hatten nicht mehr die Kraft sich gegen die sehr routiniert spielenden Gäste ein weiteres Mal zu wehren.

So endete die Partie mit einem über das ganze Spiel gesehen etwas zu klaren Resultat von 25:33. Den Vorderländern muss man aber zugutehalten, dass sie bis zur Schlussphase alles aus sich herausgeholt haben. Vor allem in der Abwehr haben sie sich, im Vergleich zu den letzten Partien, wieder verbessert. In einer Woche folgt ein wichtiges Auswärtsspiel in Gossau gegen den Tabellenletzten. Das Spiel muss um jeden Preis gewonnen werden, will man nicht noch weiter in Richtung Abstiegsplätze abrutschen.

Die BSG Vorderland spielte mit J. Kappenthuler (25%) im Tor sowie C. Naef, K. Sutter, P. Schulz (3), L. Povataj (7), H, Povataj (1), S. Ammann (5), F. Langenauer, M. Küng (3), F. Dietz, D. Pinto (2), M. Judas (1) und J. Herzig (3)

Autor: Claudio Naef (cn)