Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[01.02.2020] HC Flawil - Herren 1

HC Flawil – BSG Vorderland 29:29 (17:15)

Auswärtspunkt für die BSG Vorderland

In der 2. Liga erspielen sich die Vorderländer Handballer ein Unentschieden beim HC Flawil. In den Schlussminuten beweisen die Gäste Moral und holen vier Tore auf. Die Vorzeichen für das Spiel waren angesichts mehrerer Absenzen von Spielern nicht einfach. Entsprechend kann der Punktgewinn als Erfolg gewertet werden.

Nach dem unnötigen Punktverlust im letzten Meisterschaftsspiel waren die BSG’ler auf Wiedergutmachung aus. Die Aufgabe gestaltete sich noch vor Spielbeginn schwierig, da gleich sechs Teammitglieder auf dem Matchblatt fehlten. So war man auf personelle Unterstützung aus der zweiten Vereinsmannschaft angewiesen. Es galt an die Leistung aus dem Hinspiel anzuknüpfen, als man denselben Gegner zu Hause deutlich besiegte.

Die Flawiler Gastgeber spielten von Beginn an druckvoll. In der Verteidigung hatten die Appenzeller Mühe mit den Kreuzbewegungen der Heimmannschaft und kamen dadurch oft einen Schritt zu spät. Es resultierten progressive Strafen und Gegentore. Der Angriff funktionierte besser, einzig die Effizienz musste noch verbessert werden. So lag man bis zur Halbzeitpause stets mit wenigen Toren in Rückstand.

Die Interimstrainer lieferten in der Kabine wichtige Inputs zur Spielweise des Gegners, auf welche man sich in der zweiten Hälfte besser einstellen musste. Wieder auf dem Feld setzten die Spieler die Vorgaben sogleich um. Bereits nach 34 Minuten war der Rückstand wettgemacht und die Vorderländer gingen erstmals in Führung. Dies auch dank mehreren Glanzparaden der Appenzeller Torhüter.

Nach mehreren technischen Fehlern der Vorderländer in Folge konnte sich Flawil in der 50. Spielminute wieder leicht absetzten. In dieser entscheidenden Phase blieben die BSG’ler aber ruhig. Man spielte weiter konsequent die Angriffsauslösungen und kam zu Toren. Durch die gleichzeitig hochkonzentrierte Arbeit in der Defensive gelangen Ballgewinne und drei Minuten vor Schluss schliesslich der Ausgleich.

Selbst eine 2-Minuten-Strafe kurz darauf konnte die Gäste nicht aus dem Konzept bringen. Man musste den Flawiler zwar zwei Tore zugestehen, erzielte aber trotz Unterzahl ebenfalls zwei weitere Treffer. Mit dem letzten Angriff bot sich gar die Gelegenheit zum Siegtreffer. Der letzte Abschluss blieb aber am Flawiler Wurfblock hängen.

Unter dem Strich geht die Punkteteilung in Ordnung. Während der HC Flawil in der ersten Hälfte besser spielte, überzeugte die BSG Vorderland in der zweiten Halbzeit. Mit dem Punkt verbleibt die Mannschaft im vorderen Mittelfeld der Tabelle. Bereits nächsten Samstag steht das nächste Spiel zu Hause gegen den HC Kaltenbach an.

Die BSG Vorderland spielte mit J. Kappenthuler (15%) und M. Waldburger (34%) im Tor sowie S. Ammann (5), M. Küng (4), M. Mucha (2), D. Pinto, H. Povataj (3), L. Povataj (5), O. Salanitri (1), P. Schulz (9)

Autor: Michael Küng (mk)