Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[30.09.2018] Herren 2 – HC Buchs-Vaduz

BSG Vorderland 2 – HC Buchs-Vaduz 29:23 (9:13)

BSG Vorderland 2 mit zwei Gesichtern zu Heimsieg

Nach einer ungenügenden ersten Halbzeit zeigen die Vorderländer 3.Liga – Handballer nach der Pause eine deutliche Leistungssteigerung und gewinnen verdient gegen die Gäste aus dem Rheintal. Die Wende war insbesondere auf eine besser funktionierende Defensive zurückzuführen.

Die Punkte gegen den semi-internationalen Gegner waren wahrscheinlich etwas zu sehr budgetiert in den Köpfen der Vorderländer Spieler, zumal der HC Buchs-Vaduz mit der roten Laterne in die Wies-Halle kamen. Da nützten alle mahnenden Worte des Captains vor der Partie nichts. Anders ist der schlechte Start ins Spiel kaum zu erklären. Es fehlte an Tempo, Emotionen und Härte. Schnell geriet man deswegen mit vier Toren in Rückstand. 

Geschickt spielten die Gäste immer wieder ihren Kreisläufer frei, welcher durch seine Körpermasse einige Wasserverdrängung verursachte und technisch sehr geschickt agierte. Trotzdem waren die Bewacher schlicht zu wenig aufmerksam. Und wenn man einmal Bälle eroberte, verlor man diese umgehend wieder durch technische Unzulänglichkeiten im Angriff. Es bedurfte eines Time-Outs sowie mehrerer motivierenden, an der Grenze zu fluchenden Ausbrüchen einzelner Spieler bis der Ruck durch die Mannschaft ging und man zumindest begann, selber regelmässig Tore zu erzielen. Dennoch lag man zur Halbzeit mit vier Längen im Hintertreffen. 

Wie schnell es im Handball gehen kann, zeigten die ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit. Während die BSG im Minutentakt traf, gelang dem Gegner kaum mehr ein Tor. Dies war in erster Linie der Verdienst der stabileren Verteidigung. Durch die eroberten Bälle konnte man endlich das geforderte Tempo ins Spiel bringen und schon bald erstmals in Führung gehen. Die Körpersprache der BSG’ler war nun stark verbessert. Auch dank der herzhaften Unterstützung der Zuschauer – Vielen Dank an dieser Stelle!   

Mit zunehmender Spieldauer wurde deutlich, dass die Vorderländer den Sieg nicht mehr aus der Hand geben würden. Zwar liess man im Angriff noch einige hundertprozentige Chancen liegen, die Verteidigungsarbeit war aber bis zuletzt einwandfrei. Zusätzlich war man auch personell breiter aufgestellt als der Gegner, welcher mit nur zwei Auswechselspielern angetreten war. 

Für die nächsten Spiele muss man nun die Lehren aus diesem Spiel ziehen. Ein derartiger Fehlstart sollte nicht mehr passieren, wenn man weiterhin in der vorderen Tabellenregion mitspielen will. Kämpferisch stimmt die Leistung aber sehr zuversichtlich für die nächsten Partien. 

Die BSG Vorderland spielte mit M. Waldburger im Tor sowie T. Bänziger, F. Dietz (2), L. Graf (1), J. Herzig (3), M. Judas (2), D. Keller (2), L. Knupp, M. Küng (6), D. Pinto (6), M. Mucha (6), O. Salanitri und K. Sutter (1). 

Autor: Michael Küng (mk)

Weiterempfehlen

2008-2019 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch