Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[19.01.2019] Herren 1 - SG Magden / Möhlin 28:26 (12:13)

1. Liga Herren: BSG Vorderland - SG Magden / Möhlin 28:26 (12:13)

Die 1. Liga Handballer des BSG Vorderland gewinnen auch zweites Spiel.

Vor gut 80 begeisterten Zuschauern bezwingt das Team des BSG Vorderland mit dem Schwung aus dem ersten Sieg gegen Appenzell auch die SG Magden Möhlin zu Hause in Heiden.

Die Spieler mussten sich anfangs etwas gedulden bis das Spiel gestartet werden konnte, da die Spielanzeige nicht funktionierte und neu eingestellt werden musste. Der Start glückte den Teams deshalb nicht so richtig und so stand es nach über der Hälfte der ersten Halbzeit 7:7. Mit 12:13 für das Gästeteam ging es in die Pause. Spielertrainer Roganovic appellierte in der Pausenansprache an den Kampfgeist des Teams und dass dieses Spiel unbedingt vor heimischen Publikum gewonnen werden muss. Man hatte auch erkannt, wie der gegnerische Aufbauer Lukas Christen gestoppt werden kann und dass jeder Einzelne nochmals 20 Prozent drauflegen muss.

So startete man optimistisch in die zweite Halbzeit. Die gemachten Vorgaben konnten aber nicht wie gewünscht umgesetzt werden. Man verteidigte auch nicht entsprechend der Vorgaben, gab dem Gegner zu viel Platz resp. auch nicht mit dem richtigen Timing. Und so stand es nach 42 Minuten leider nicht wie erhofft für den BSG sondern schon 16:22 für die SG aus Magden Möhlin. Dann ging der erhoffte Ruck durch das Team und nicht nur das Heimpublikum feuerte die Mannschaft nach vorne, auch die Bank hatte erkannt, dass es so nicht weitergehen kann. Beim frühen Timeout beim Stande von 22:24 10 Minuten vor Schluss konnte Roganovic einige wichtige taktische Erkenntnisse bei Team platzieren. Und so war nach dem zwischenzeitlichen 7:6 aus der ersten Halbzeit die erneute Führung 5 Minuten vor Schluss Tatsache. Bei Stande von 26:26 und zwei Minuten vor Schluss erzielte Marc Wild mit einer eindrücklichen Energieleistung die erneute Führung. Jonas Kappenthulers sensationelle Parade und das letzte BSG Tor von Armed Pirku besiegelte den zweiten Sieg in der Abstiegsrunde. Und dann brachen alle Dämme und gemeinsam feierten die Spieler und das Publikum den Sieg frenetisch. 

Lange Zeit zum Freuen über die Tabellenführung gibt es nicht. Das nächste Heimspiel ins schon am nächsten Samstag um 14:30 Uhr in der Wies in Heiden gegen den TSV Frick. Das Team hofft trotz Skiferienbeginn auch wieder auf so zahlreiche Fans.

Der BSG Vorderland spielte mit:
Jonas Kappenthuler in Tor, Marc Wild (2 Tore), Hasan Povataj, Timo Koch (6), Christian Bernet (9), Naim Fejzai, Labinot Povataj (2), Leonhard Rothenberger, Armend Pirku (2), Domenico Schwinn (1), Noah Brosch, Spielertrainer Petar Roganovic (6).

Autor: Marco Gasser