Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[02.12.2017] Spielbericht Herren 1

HC Arbon – BSG Vorderland 35:29 (18:16)

Niederlagenserie für die BSG Vorderland hält an

Auch im Auswärtsspiel gegen den HC Arbon gelingt es den 1.Liga Handballer der BSG nicht, aus der Negativspirale heraus zu kommen und kassieren die bereits dritte Niederlage in Serie. Somit verbleiben sie am Schluss des Klassements.

Nach dem Schlusspfiff, in der Garderobe, war die Enttäuschung deutlich spürbar. Wieder hat das Team es verpasst ihr Bestes abzurufen und wieder musste man sich nach dem Spiel fragen, wieso dies momentan so oft der Fall sei. Vor allem gegen einen Gegner, der nicht überragend spielte und eigentlich in Reichweite gewesen wäre, schafft man es im wiederholten Male nicht die Punkte auf das eigene Konto zu bringen.

Zuversichtlich machte man sich auf die Reise nach Arbon, kaum Angeschlagene Spieler und das Abschlusstraining gestaltete sich ebenfalls sehr positiv. In der Traineransprache wurde die Stärke der Arboner noch einmal thematisiert. Das schnelle Umschaltspiel, welches den Vorderländern durchaus bekannt war, hatte man doch auch dank dieser Taktik vor zwei Jahren den Aufstieg in die 1.Liga erreicht, ist die grosse Stärke der Arboner. Somit sollte jeder einzelne noch einmal darauf sensibilisiert worden sein und nun gilt es, die Worte in Taten umsetzen.

Die beiden Teams starteten ausgeglichen in die Partie und wechselten sich, bis zur zehnten Spielminute, mit der Führungsrolle ab. Danach wurden die Vorderländer durch drei Zeitstrafen innert nur gerade sechs Minuten stark auf die Probe gestellt. Die Thurgauer nutzen diese Überzahl und zogen einige Tore davon. Nachdem man wieder komplett auf dem Feld stand, machten sich die Appenzeller an die Aufholjagd. Doch auch wenn immer wieder einige Tore aufgeholt wurden, verspielte man im Angriff zu oft den Ball. Dies war in dieser Partie besonders verheerend. Genau auf solche Aktionen warteten die Arboner und erzielten zeitweise fast schon nach belieben Gegenstosstreffer. Kurz vor der Pause kassierte man zudem noch einen Platzverweis, nachdem der Spieler die dritte Zeitstraffe kassierte.

Bis zur Pause verringerte sich der Rückstand trotz diesen Umständen auf 18:16. Aus der Partie vor einer Woche hat man gelernt, dass auch ein höherer Rückstand durchaus noch weg zu machen war. Auf Grund dessen war man immer noch motiviert und optimistisch, die zwei Punkte mit ins Appenzellerland zu bringen. Doch der Start in den zweiten Durchgang wurde komplett verschlafen, nach nur wenigen Spielminuten betrug der Abstand bereits wieder sechs Tore.

In der Folge versuchten die BSG’ler erneut den Rückstand weg zu machen. Dies gelang leider nicht und der Abstand pendelte sich zwischen vier bis sechs Toren ein. Den Schlusspunkt zum Endresultat von 35:29 setzten dann noch einmal die Arboner. Bei Vorderland waren es erneut die gleichen Dinge, die zu einem Misserfolg führten. Die Bereitschaft, bis dorthin zu gehen wo es schmerzhaft sein kann, lässt das Team diese Saison zu oft vermiesen und steht somit auch verdient am Tabellenende.

Am kommenden Freitag 20:00, empfängt man den SV Fides aus St.Gallen zum letzten Heimspiel in dieser Vorrunde. Die Appenzeller werden alles daran setzten im letzten Heimspiel noch einmal eine starke Verbesserung im Vergleich der vergangenen Partien zu zeigen und so den jeweils zahlreichen Zuschauern ein versöhnlicher letzter Heimauftritt vor der Winterpause zu zeigen.

Die BSG Vorderland spielte mit N. Fejzaj und B. Rothenberger im Tor sowie C. Bernet (1), C. Naef (2), T. Koch (1), P. Schulz (3), L. Rothenberger (2), L. Povataj (4), M. Mucha, M. Küng (1), R. Wild (2), R. Schwinn (13) und D. Schwinn 

Autor: Claudio Naef (cn)

Weiterempfehlen

2008-2017 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch