Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[24.02.2018] Spielbericht Herren 1

BSG Vorderland - HC Einsiedeln 25:29 (16:13)

Sieg in der Schlussphase aus der Hand gegeben

Nach einer guten Partie, in welcher man mehrheitlich in Führung lag und sich teilweise sogar einen vier Tore Vorsprung herausspielte, resultiert schlussendlich nur eine Erkenntnis: der Gegner HC Einsiedeln wäre definitiv machbar gewesen. Mit dieser Niederlage vergrössert sich der Abstand auf den rettenden vierten Platz auf drei Punkte.

Nach dem neu gewonnen Selbstvertrauen durch den Auswärtssieg von vergangen Samstag war man vor dem Spiel bestens gelaunt, auch wenn sich weiterhin die Verletzungshexe im Team herumirrt und so vier Spieler zum Zuschauen verdammt waren. Bereits im Abschlusstraining wurde über die Wichtigkeit dieser Partie gesprochen, denn mit einem Sieg könnte man vorübergehend auf den rettenden vierten Tabellenrang vorrücken.

Der Start in die Partie verlief alles andere als zufriedenstellend und der Gegner führte schon nach wenigen Minuten mit drei Toren. Die Reaktion der Vorderländer kam jedoch postwendend. Durch eine gute Abwehrleistung konnte man vermehrt schnelle Gegenstösse forcieren. In der Folge hielten sich die beiden Teams die Waage. Mit einem kurzen Zwischensprint, in dem man drei Tore in Folge erzielen konnte, distanzierten sich die Appenzeller innert kürzester Zeit um vier Tore von den Einsiedlern. In dieser Phase gelang in der Abwehr eine fast tadellose Leistung, denn viele Schüsse der Gäste blieben bereits im Block hängen oder wurden vom Torwart pariert. Dies führte auf der anderen Seite zu Tempogegenstössen, welche jedoch allgemein gesehen an diesem Abend leider ungenügend waren, was einen noch höheren Vorsprung verhinderte.

Mit dem Zwischenstand von 16:13 für die Hausherren begab man sich in die Pause. In der Abwehr sollte man auch in der zweiten Halbzeit versuchen den Gegner nur zu Distanzschüssen zu zwingen, da man sich dort im Block bisher äusserst solide zeigte und nur wenige Gegentreffer zuliess. Im Angriff will man wenn möglich Gegenstösse fahren und ansonsten ein gepflegtes, druckvolles Angriffsspiel aufziehen.

Leider konnten diese Vorgaben gleich zu Beginn des zweiten Umgangs nicht in die Tat umgesetzt werden. Die Appenzeller leisteten sich mehrere Fehlschüsse, welche der Gegner ausnützte und sich der Spielstand wieder ausglich. In der Folge konnten sich die BSG’ler nicht mehr entscheidend absetzen, waren jedoch trotzdem noch mehrheitlich in Führung. Das Momentum schien allerdings zu kippen. In dieser Phase des Spiels war dem Heimteam anzumerken, dass die Kräfte langsam nachliessen. Vor allem im Rückraum war man sehr dünn besetzt, was wiederum mit der langen Verletztenliste zusammenhängt. So kam es, dass die Einsiedler zum Schluss der Partie die frischeren Beine hatten und sich damit leicht absetzten konnten. Die Vorderländer hatten nun nichts mehr entgegen zusetzten und verloren schlussendlich das Spiel mit 25:29.

Nach dem Schlusspfiff sah man viele hängende und verzweifelte Spieler. Auch die Zuschauer waren enttäuscht, denn was die Vorderländer zeigten war über weite Teile des Spiels in Ordnung. Nur fehlte am Schluss ein wenig die Luft und auch das Glück, die zwei Punkte ins trockene zu bringen. Einen nächsten Anlauf um weitere Punkte zu holen nimmt man nächste Woche, wiederum Zuhause, wenn man auf Romanshorn trifft. Zwar sind diese in der Tabelle um einige Plätze besser platziert, doch in der Vorrunde konnte man zuhause einen Sieg feiern.

Die BSG Vorderland spielte mit B. Rothenberger und J. Kappenthuler im Tor sowie M. Wild (1), L. Rothenberger (1), C. Bernet (3), M. Küng (1), L. Povataj (7), T. Koch (5), S. Bänziger, N. Fejzaj, D. Amman (3), P. Schulz (4) und N. Ritter.

Autor: Claudio Naef (cn)

Weiterempfehlen

2008-2018 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch