Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[11.09.2016] Spielberichte Heimspieltag

BSG-Vorderland startet erfolgreich in die Meisterschaft

Mit einer Heimrunde begannen am Sonntag die meisten BSG-Mannschaften die Saison 16/17

MU14 : HC Amriswil 18:15

Bereits um 10 Uhr pfiff der Schiri das Spiel der jüngsten BSG-Juniorinnen an. Für die meisten war dies das erste richtige Meisterschaftsspiel. Die Gäste aus Amriswil, optisch eine halbe Nummer grösser als das Heimteam machte den Vorderländer Nachwuchstalenten zuerst mächtig Eindruck.

Mit grossem Einsatz und tollen Aktionen zeigten sie aber bald, dass sie sich nicht verstecken müssen.
Im Gegenteil. Sie zeigten dass man mit gutem Zusammenspiel und Beweglichkeit auch vermeintlich stärkere Gegner unter Druck setzen kann. Die 11:9 Pausenführung war absolut verdient.

In der 2. Hälfte wurde die bereits gut organisierte Abwehr noch etwas angepasst, so dass auch die beste Werferin aus Amriswil nicht mehr nach Belieben einfache Tore schiessen konnte. In der Folge kamen die Hädlerinnen immer besser in Spiel und konnten mit 18:15 ihren ersten Sieg feiern.

FU18 : HC Rheintal 9:8

Im Anschluss durfte man gespannt sein wie sich die FU18 gegen die ebenfalls körperlich überlegenen Gegnerinnen aus dem Rheintal schlagen werden. Ausser 4 Spielerinnen könnte nämlich der ganze Rest auch noch in der FU16 spielen. Aber auch in diesem Spiel zeigte sich, dass der Handballsport sehr viele verschiedene Qualitäten fordert. Die sehr köperbetont agierenden Rheintalerinnen hatten es sehr schwer gegen die mit grossem Einsatz kämpfenden Gastgeberinnen zum Torerfolg zu kommen. Da aber auf beiden Seiten die Torhüterpositionen sehr gut besetzt waren, gelang den Favoritinnen nur eine bescheidene Pausenführung von 3:4.

Die BSG-lerinnen starteten gut in die 2. Halbzeit. Mit variantenreichem und schnellem Spiel konnten sie das Score ausgleichen und sogar 2. Tore vorlegen. Leider wurden sehr viele gute Chancen vergeben, was den Gästen die Möglichkeit eröffnete, das Spiel nochmals auszugleichen.Der grössere Wille und eine Prise Glück war dann der Grund, dass die BSG-Vorderland auch dieses Spiel erfolgreich gestalten konnte. Das, trotz weniger Tore jederzeit attraktive und spannende Spiel endete mit 9:8 zu Gunsten der Vorderländerinnen.

MU17 : HC Bruggen 42:12

Fürs nächste Spiel liefen die MU17 gegen den HC Bruggen auf. Die Spieler von Hansi Hohl starteten bereits letzte Woche gegen den SV Fides und mussten eine empfindliche Niederlage hinnehmen. Kaum einer zeigte nur annähernd eine gute Leistung. Dies veranlasste den Coach die Mannschaft komplett umzustellen, so dass sich jeder auf einer ungewohnten Position behaupten musste. Und siehe da. Adrian Lehner, Stamm-Kreisläufer, eröffnete mit 2 Toren als Rückraummitte den folgenden Torreigen. Obwohl mit Niggli König ein vermeintlicher Leistungsträger verletzungsbedingt fehlte, spielten die letzte Woche noch enttäuschenden Spieler, eine attraktive und fast fehlerfreie Partie. Bereits zur Pause führten die Appenzeller mit 20:4

Der zweite Durchgang wurde dann bereits zum kleinen Schaulaufen und erlaubte es dem Trainer  auch der vermeintlich zweiten Garnitur mehr Spielanteile zu geben. Diese sagten Danke in dem sie sich nahtlos in die Mannschaft einfügten und sich ebenfalls in die Torschützenliste eintrugen.

Weil die Einheimischen nie nachliessen durften sie einen ungefährdeten 42:12 Sieg feiern.

Damen 1 : HC Rheintal 29:18

Nun waren die Spielerinnen um Simei Künzler und Jules Judas aber mächtig gefordert, wollte sie nicht als einzige BSG-Mannschaft am Ende des Tages ohne Punkte dastehen. Das neugeformte Team welches letzte Saison aus der 2. Liga absteigen musste war aber ohnehin schon in der Favoritenrolle und wollte dieser auch unbedingt gerecht werden.

Die Gäste, noch einmal der HC Rheintal und nochmal sehr körperbetont, startete aber deutlich besser ins Spiel und dominierte die erste Viertelstunde und erspielte sich ein 3-Toreführung. Nun fanden auch die Vorderländerinnen zu ihrem Spiel und konnten bis 5 Min vor der Pause das Match wieder ausgleichen.(9:9). Nun waren es die Gastgeberinnen die stets ein Tor vorlegten, aber auch die Rheintalerinnen konnten das Spiel bis zum 12:12 zur Pause wieder ausgleichen.

Die Partie war so ausgeglichen, dass nur die Mannschaft gewinnen kann, die länger an sich glaubt und unbedingt gewinnen will. Mit diesen Worten schickte das BSG-Trainerduo die Spielerinnen wieder aufs Feld.

Zwar konnten die  Gäste nochmals in Führung gehe, aber dann zeigte auch die angeordnete Manndeckung ihre Wirkung. Die starke Abwehr und eine nahezu überragende Daniela Pereira im Tor gaben die nötige Sicherheit. In der Folge kamen die Hädlerinnen immer besser ins Spiel und Malina Kellenberger machte fast im Alleingang aus einem 13:14-Rückstand eine 18:14-Führung. Nun war der Bann gebrochen. Jetzt funktionierten die eingeübten Auslösungen und es konnten sich fast alle Feldspielerinnen als Torschützen auflisten lassen. In der Schlussphase zeigte dann Gioia Bolter, dass sie fast überall eingesetzt werden kann und liess sich in den letzten 12 Minuten noch 4 Tore vom Flügel auf ihr Konto schreiben. Beim Schlusspfiff zeigt die Anzeige einen 29:18 Sieg, der auch in dieser Höhe durchaus verdient ist.

Die BSG-Vorderland spielte mit D. Pereira im Tor sowie M. Bänziger (4), G. Bolter (7), S. Breitenmoser (2), M. Brosch, M. Büchel (2), D. Graf, N. Heil (2), M. Kellenberger (9), P. Knupp (1),Y. Oehi (2)

Autor: J.J.

Weiterempfehlen

2008-2018 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch