Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[10.12.2016] Spielbericht Damen 1

SC Frauenfeld - BSG-Vorderland 20:22 (10:11)

Zweiter gegen Dritter

Gegen den ersten Verfolger von Spitzenreiter HC-GORO war ein Sieg ein absolutes Muss wenn man weiterhin um den Gruppensieg mitspielen wollte. Ein spannendes und hart umkämpftes Spiel durfte erwartet werden. Als ob diese Voraussetzungen nicht genug für das Nervenkostüm der Spielerinnen und Zuschauer gewesen wären, konnte auch das Spiel erst mit einer Stunde Verspätung angepfiffen werden. (Warum genau weiss wohl nur die Abteilung Spielplangestaltung)

Die Frauenfelderinnen zeigten sofort, warum sie auf dem zweiten Platz standen. Sie spielten schnell und druckvoll nach vorne und standen kompakt in der Abwehr. Schnell führten sie mit 2:0. Nun kamen auch die Gäste besser ins Spiel. Torhüterin Daniela Pereira zeigte die ersten Paraden und gab ihren Vorderleuten die nötige Sicherheit. Das Spiel konnte auch resultatmässig ausgeglichen werden. Mit der Fortdauer des Spiels sorgten im Angriff die Flügelspielerinnen Anna Dietz und Nadine Heil für 4 schöne Tore und mit einem wuchtigen Tor aus der zweiten Reihe von Patricia Knupp konnten sich die Appenzellerinnen einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Frauenfeld aber blieb der erwartet harte Gegner und nutze jede sich bietende Gelegenheit um schnelle Gegenstösse zu laufen. Aber auch bei diesen Kontern konnte sich der BSG-Golie auszeichnen und dank der von Marlen Graf und Sophie Breitenmoser gut organisierten Abwehr konnte der kleine Vorsprung in die Pause gerettet werden.

Die Coaches hoben in der Pause die sehr gute Mannschaftsleistung vor allem in der Abwehr hervor und mahnten die Spielerinnen, dieses Definsivplus in keiner Weise zu vernachlässigen. Sie forderten aber auch klar, dass die Angriffe noch sicherer und vor allem mit grösserer Überzeugung abgeschlossen werden sollten.

Die BSG-lerinnen starten optimal ins Spiel und Mirjam Bänziger schloss gleich 2 Mal erfolgreich ab. Die Gastgeberinnen reagierten prompt. Bis zur 40 Minuten konnten sie das Resultat wieder ausgleichen und das Spiel konnte neu beginnen. Die Hädlerinnen liessen sich ob dieses kleinen Zwischenspurts nicht beirren und zeigten sich während den folgenden 10 Minuten von ihrer besten Seite. Malina Kellenberger, die in Halbzeit eins keinen Treffer buchen konnte, und Gioia Bolter gelangen je 4 zum Teil schön herausgespielte Tore. So konnte natürlich mit einer weiterhin konzentrierten Abwehr und der grossartigen Unterstützung der mitgereisten Fans ein 6 Tore Vorsprung erspielt werden. Der, für die gezeigten Leistungen etwas zu grosse Vorsprung, verleitete nun die Appenzellerinnen zu Nachlässigkeiten, die von den nie aufgebenden Thurgauerinnen sofort bestraft wurden. Die schafften somit zwar noch eine Resultatkosmetik, konnten aber die als starke Einheit auftretenden Vorderländerinnen nicht mehr am verdienten Sieg hindern.

Nun müssen die Hädlerinnen nächsten Samstag ihre Form gegen GORO bestätigen und könnten dann bei einem Vollerfolg sogar die Tabellenführung übernehmen. Das Spitzenspiel wird am 17. Dezember um 18:45 Uhr in Seminarsporthalle in Rorschach angepfiffen und die Mannschaft hofft auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung ihrer Fans.

Die BSG-Vorderland spielte mit D. Pereira und S. Graf im Tor sowie M. Bänziger (3), G. Bolter (9), S. Breitenmoser, M. Büchel, A. Dietz (3), D. Graf, P. Graf, N. Heil (2), M. Kellenberger (4), P. Knupp (1)und Y. Oehy

Autor: J.J.

Weiterempfehlen

2008-2017 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch