Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[03.12.2016] Spielbericht Herren 1

BSG Vorderland – Pfader Neuhausen 31:36 (12:18)

Aufholjagd wird nicht belohnt

Die Vorderländer 1.Liga-Handballer empfingen am Samstagabend Tabellennachbar Pfader Neuhausen in der Heidler Wies-Halle. Nach einer schwachen ersten Halbzeit, drehten die Appenzeller in der zweiten Hälfte auf und lagen mehrmals nur noch mit einem Tor zurück. Doch in den letzten fünf Minuten vergab man die Chance auf Punkte.

Wie so oft starteten die Appenzeller offensiv sehr gut in die Partie und erzielten die ersten Tore im Minutentakt. Genauso typisch ist es diese Saison aber auch, dass die Verteidigung anfangs nicht sicher steht. So fielen in den ersten fünf Minuten gleich acht Tore und der Spielstand war ausgeglichen. Die ersten Fehlwürfe Vorderlands wurden dann aber postwendend bestraft und Neuhausen konnte sich mittels zweier Gegenstösse leicht absetzen.

Der Rückstand der BSG blieb in der Folge konstant bei 3-4 Toren. Die Verteidigung kam mit der Zeit besser ins Spiel und eroberte mehrere Bälle, doch vorne nutzte man die Chancen zu wenig effizient. Nach zwanzig Minuten mussten die Gastgeber dann einen Platzverweis gegen den Captain hinnehmen. Diese rote Karte schien die Mannschaft etwas zu destabilisieren und man gewährte dem Gegner in der Defensive zu viel Raum, den dieser zu nutzen wusste. Über gut herausgespielte Flügeltore gelang es Neuhausen, bis zur Pause auf sechs Tore davonzuziehen.

Es war klar, dass das Spiel nur über den Kampf in der Verteidigung gedreht werden konnte. Tatsächlich griffen die Appenzeller im zweiten Umgang beherzter zu und neutralisierten mithilfe ihres Torhüters mehrere Nauhauser Angriffe. Das Angriffsspiel funktionierte soweit, der Rückstand wurde Tor um Tor aufgeholt. Selbst von 2-Minuten-Strafen liess man sich nicht beirren. Eine Viertelstunde vor Schluss war es dann so weit und Vorderland erzielte den Anschlusstreffer, wodurch sofort Stimmung in der Halle aufkam.

Das Spiel konnte jetzt auf beide Seiten kippen und es boten sich mehrere Angriffe um das Score auszugleichen, doch die BSG’ler brachten den Ball in diesen Phasen nicht ins gegnerische Tor. Man schloss in den entscheidenden Momenten aus ungünstigen Positionen ab oder produzierte technische Fehler. Als fünf Minuten vor Schluss eine weitere Zeitstrafe folgte, schien die Entscheidung zu Ungunsten der Appenzeller gefallen zu sein. In der Tat liessen sich die erfahrenen Gegner die Chance nicht entgehen und erzielten nochmals drei Tore zum Endstand, der etwas zu deutlich ausfiel.

Schliesslich war es der zu hohe Rückstand aus der ersten Halbzeit, der einen Punktgewinn verunmöglichte. Diese Schwächephasen im eigenen Spiel müssen die Vorderländer eliminieren, um die so wichtige Konstanz wieder zu erlangen. In einer Woche (Sonntag, 11.12) trifft man zu Hause auf den Tabellenletzten und bekommt die nächste Chance auf Punkte. 

Die BSG Vorderland spielte mit B.Rothenberger und J.Kappenthuler im Tor sowie C.Bernet (4), N.Fejzaj (1), M.Küng, M.Mucha (6), C.Naef (1), L. Povataj, L.Rothenberger (1), P.Schulz (5), D.Schwinn (3), R.Schwinn (10) und Roger Wild
Autor: Michael Küng (mk)

Weiterempfehlen

Mehr Infos

2008-2017 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch