Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[22.03.2017] Spielbericht Herren 1

Pfader Neuhausen – BSG Vorderland 35:20 (16:9)

BSG verliert vier-Punktespiel

Es war ein Mittwochabend zum vergessen für die BSG Vorderland. Zu wenig passte im Spiel zusammen, ob es die defensive Arbeit oder die offensive Kreativität sei. Der Gegner war klar überlegen und gewann das Spiel verdient.

Über die Wichtigkeit dieser Partie war sich die ganze Mannschaft bewusst, war es doch die Möglichkeit einen direkten Gegner um weitere zwei Punkte zu distanzieren und sich somit eine komfortable Ausgangslage für die verbleibenden vier Spiele zu schaffen. Der Heimsieg gegen denselben Gegner war einem noch im Hinterkopf und das Selbstvertrauen dementsprechend hoch. Die Abwesenheit eines Kreisspielers sollte auch nicht zu sehr ins Gewicht fallen, ist man auf dieser Position doch relativ breit abgestützt.

Nur entsprach die Leistung so gar nicht dem, was man im Hinspiel zeigte. Vom Selbstvertrauen war schon nach kurzer Zeit nicht mehr viel zu sehen. Bis zur achten Spielminute konnte man das Resultat noch ausgeglichen gestalten. Doch bereits vier Minuten später, zogen die Neuhauser mit vier Toren davon und die Vorderländer Coachs sahen sich gezwungen ein Timeout zu nehmen.

Dass die Gegner eine Manndeckung versuchen werden, war der BSG bewusst, jedoch konnte man die so vergrösserten Räume nicht nutzen. Immer wieder schlichen sich Fehler ein, die vom Gastgeber meist mit schnellen Gegenstössen und Toren bestraft wurden. Die Verzweiflung wurde immer grösser, hatte man doch am vergangenen Wochenende ebenfalls gegen eine Manndeckung anzukämpfen und löste dies damals ohne Probleme.

Auf der einen Seite lag dies bestimmt am Gegner, welcher die Räume sehr gut zustellte. Auf der anderen Seite war der Spielfluss und die Kreativität der BSG’ler sehr bescheiden und leicht voraussehend für die Neuhauser. In der Abwehr hatte man mit den weiten Laufwegen der Gastgeber grosse Mühe und fand den Kontakt zum Angreifer zu wenig. Wenn man sie dann doch fand, gab es meist nicht ganz nachvollziehbare Zeitstrafen.

Zur Pause befand man sich mit sieben Toren im Hintertreffen. Der Wille, hier noch eine Wende hinzulegen, war stets da. Jedoch zeichnete sich auch anfangs der zweiten Halbzeit keinen Umschwung im Spiel ab. Hinzu kam, dass die Vorderländer immer wieder mit den Schiedsrichter zu hadern hatten, was das Spiel nicht einfacher gestaltete. Nachdem die Gäste dann noch eine sehr umstrittene direkte rote Karte zugesprochen bekamen, war das Spiel gelaufen. Die Gastgeber aus Neuhausen zogen immer weiter davon, bis zum schlussendlichen 15-Tore Vorsprung.

Für die Appenzeller gilt nun Mund abwischen und nach vorne schauen, denn am Samstag steht bereits das nächste Spiel auf dem Programm. Zuhause empfängt man den Tabellen siebten aus Volketswil. Die Mannschaft wird alles daran setzten, diese Niederlage nicht weiter in ihren Köpfen zu lassen und ihr gewohnt starkes Heimgesicht zu zeigen

Die BSG Vorderland spielte mit B. Rothenberger und J. Kappenthuler im Tor sowie N. Fejzaj, M. Mucha (1), C. Naef, L. Povataj (3), P. Schulz (2), L. Rothenberger, D. Schwinn (4), R. Schwinn (5), Marc Wild (2), Remo Wild (1) und Roger Wild (2)

Autor: Claudio Naef (cn)

Weiterempfehlen

2008-2018 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch