Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[04.03.2017] Spielbericht Herren 1

SG Kadetten Pfadi Youngster – BSG Vorderland 40:19 (18:6)

BSG Vorderland mit schwacher Leistung

Auswärts in Schaffhausen müssen sich die Vorderländer Herren dem, in allen Belangen überlegenen, Gegner geschlagen geben. Die Spielweise der Vorderländer funktionierte nie und so war die Niederlage auch in dieser Höhe korrekt.

Nach den letzten zwei Spielen, die beide erfolgreich gestaltet wurden und man als Sieger vom Platz ging, musste man an diesem Wochenende einen herben Dämpfer hinnehmen. Vor dem Spiel war man noch optimistisch das heute Punkte in Reichweite seinen, hat man doch denselben Gegner bereits in der Vorrunde auswärts klar geschlagen.

Der Spielbeginn war jedoch alles andere als optimal, bereits nach 10 Minuten fühlten sich die Trainer der Appenzeller gezwungen ein Timeout zu nehmen, denn zu diesem Zeitpunkt befand man sich bereits mit 4:0 im Rückstand. Zudem war nicht nur das Zwischenresultat unbefriedigend, sondern auch die Spielweise. Das gewohnte spielstarke und druckvolle Spiel war praktisch inexistent. Die Spieler sollten durch die Ansprache der Coaches wachgerüttelt werden.

Dies gelang jedoch nur für die folgenden 10 Minuten in denen man bis 7:5 das Spiel ausgeglichen gestalten konnte. Danach geriet man wieder in altes Fahrwasser und war nicht in der Lage dem Gegner die Stirn zu bieten. Die Schaffhauser, die mit einer verstärkten Mannschaft aus NLB-Spieler bestand, verhielten sich sehr kompakt in der Abwehr, welche durch einen hervorragenden aufspielenden Torwart unterstützt wurde. Im Angriff fanden sie immer wieder die viel zu grossen Lücken, die es in der Vorderländer Hintermannschaft gab.

Bis zur Pause erarbeiteten sich die Munotstädter einen komfortablen 12-Tore Vorsprung. Man konnte es kaum glauben, dass man denselben Gegner noch vor einem halben Jahr überlegen war. In der Halbzeitansprache der BSG-Trainer war man versucht, Vertrauen und Optimismus in die Mannschaft zurückzubringen. Mit einigen Anpassungen in der Abwehr sowie auch im Angriff wollte man versuchen den Rückstand zu verkleinern. Jedoch wurde schnell klar, dass es an diesem Tag zu viele Baustellen im Spiel der Appenzeller vorhanden sind.

Der Schlusspfiff wurde herbeigesehnt. Die Heimmannschaft, welche nach Belieben Tor um Tor erzielte, fand kein Erbarmen mit den BSG’lern und zog ihr Spiel bis zum Ende durch. Denn Vorderländer blieb nichts Anderes übrig, als dem Gegner zum Sieg zu gratulieren und sich über die eigene Leistung Gedanken zu machen. Nun ist es an der Zeit die Mängel des Spiels zu analysieren und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen.

Bereits am Freitag gilt es wieder ernst, man empfängt in der heimischen Wies Lägern Wettingen. Die Vorderländer werden versuchen die Enttäuschung aus dem letzten Spiel wett zu machen und das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden.

Die BSG Vorderland spielte mit B.Rothenberger und J.Kappenthuler im Tor sowie C.Bernet (1), N.Fejzaj (2), M.Mucha (2), C.Naef (1), L. Povataj (4), P.Schulz, D.Schwinn, R.Schwinn (7), Marc Wild und Roger Wild (2)
Autor: Claudio Naef (cn)

Weiterempfehlen

2008-2018 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch