Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[12.12.2015] Spielbericht Damen 1

Yellow Winterthur : BSG Vorderland 24 : 18 (11:8)


Vorderland wieder ohne Punktgewinn.

Nachdem die Vorderländerinnen bereits am Mittwoch gegen das ebenfalls abstiegsgefährdete Uzwil/Gossau den Kürzeren zogen, musste gegen den Tabellenletzten Yellow unbedingt gepunktet werden. Trotz der misslichen Situation betreffend Kader fuhren die Spielerinnen motiviert nach Winterthur.

Das Spiel hätte durchaus besser gestartet werden können. Beim Stand von 5:4 für die Gastgeberinnen trauerte man bereits 4 Holztreffern nach. Auch in der Verteidigung wirkten die Appenzellerinnen wenig überzeugend und bereits nach 12 Minuten überliess Stammhüterin Daniela Pereira ihren Platz Sandra Graf. Nach kurzer Angewöhnungsphase gab sie der Gäste-Defensive die nötige Sicherheit. Das Spiel glich sich nun aus und vor allem Dank den Treffern von Désirée Büchel und Yasmin Oehy konnte das Spiel bis zur Pause offen gestaltet werden.  

Noch war nichts verloren. Leider waren aber auch keine Zeichen vorhanden, die wirklich auf eine Wende hoffen liessen.

Die zweite Hälfte begann wie fast immer in dieser Saison. Ein kurzes Aufbäumen, diesmal mit zwei Toren von Julia Rothenberger und dann der schon fast erwartete Durchhänger. In dieser Zeit bauten die Zürcherinnen ihren Vorsprung auf 7 Tore aus. Erst jetzt kam eine Reaktion der Gäste. Endlich traf auch die sonst treffsichere Désirée Schäpper, und das gleich 3 Mal in Folge. Dank ihrem Exploit kam wieder ein kleiner Funken Hoffnung auf und die BSG-lerinnen auf 3 Tore heran. Doch es war bereits zu spät. Auch die offene Manndeckung in den Schlussminuten brachte nicht den gewünschten Erfolg. Die cleveren Gastgeberinnen nutzten die inkonsequente Ausführung der Manndeckung zu erfolgreichen Einzelaktionen und gewannen schlussendlich das Kellerduell verdient mit 24:18. Den Vorderländerinnen bleibt einzig die Erkenntnis, dass sie mit dem aktuellen Kader nicht mehr als eine Aussenseiterrolle in der 2. Liga einnehmen können. Doch eins ist sicher.

Abschreiben darf man die Appenzellerinnen noch nicht. Zu gross ist der Ehrgeiz, und auch der Rückstand auf den Platz für den Ligaerhalt beträgt lediglich 6 Punkte.

Am nächsten Samstag spielt die BSG in der Wies gegen den BSV Weinfelden. Das Spiel wird um 18:18 Uhr angepfiffen und gegen die 4. platzierten Thurgauerinnen bietet sich eine weitere Gelegenheit zu zeigen, dass die Hädlerinnen die Aussenseiterrolle nutzen wollen.

Die BSG-Vorderland spielte mit S. Graf und D. Pereira im Tor sowie M. Bänziger (1), S. Breitenmoser, D. Büchel (6), A. Dietz, A. Heil, K. Hochreutener, M. Kellenberger, Y. Oehy (3), J. Rothenberger (5) und D. Schäpper (3).  

Autor: Hans-Peter (Jules) Judas (J.J.)

Weiterempfehlen

2008-2017 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch