Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[02.09.2015] Spielbericht Damen 1

Cup 1/16-Final TV Herisau : BSG-Vorderland 18 : 28 (7:16)


Saisonstart erfolgreich aber nicht überzeugend

Mit dem Cup-Spiel gegen die Kantonsrivalinnen aus Herisau starteten die BSG-Frauen in die neue Saison. Obwohl 4 Stammspielerinnen fehlten und diese mit 5 Nachwuchskräften aus der 2. Mannschaft ersetzt wurden, war man optimistisch zum 2. Ligen tiefer spielenden Gegner gefahren.

Starke 4.-Liga Mannschaft.

Die Vorderländerinnen starteten verkrampft in Spiel. Ganz im Gegensatz zu den Gastgeberinnen, welche sich in der extrem warmen Halle sichtlich wohler fühlten. Mit einem schönen Angriff erzielten sie den Führungstreffer und stellten sich auch in der Abwehr mit grossem Einsatz gegen die Angriffe der Häädlerinnen. Bald einmal aber fanden die Gäste auch ins Spiel und konnten mit schönen Angriffsauslösungen auf 1:5 davon ziehen. Vor allem die Treffsicherheit beider Désirées, Büchel und Schäpper, erlaubten es dem Coach bereits nach eine viertel Stunde, auch die Nachwuchspielerinnen aufs Feld zu schicken. Unter der Regie von Gioia Bolter wurde auch mit den Jüngeren weiter auf Tempo gespielt und der der Vorsprung bis zur Pause auf 7:16 weiter ausgebaut.

Gegner unter Wert distanziert.

Die Gastgeberinnen waren aber in der ersten Halbzeit auf keinen Fall 9 Tore schlechter. Sie zeigten ihren Fans immer wieder gute Szenen am Kreis und schöne erfolgreiche Abschlüsse aus der Distanz. Weil aber Daniela Pereira immer wieder die schön herausgespielten Abschlussversuche erfolgreich abwehrte liess sie bei den Hauptstädterinnen keine Hoffnung aufkommen.

Tempo und Konzentration

In der Pause ermahnte das Betreuerduo Marlen Büchel, Jules Judas ihre Spielerinnen weiter konzentriert zu bleiben und das Tempo hoch zu halten. Es war klar, dass mit etwas mehr Abschlussglück die Herisauerinnen heute absolut auf Augenhöhen mit den Gästen waren. Die Forderungen wurden sofort und gut umgesetzt. Schnell baute man den Vorsprung auf 12 Tore aus. Etwas zu schnell. Die Vorderländerinnen zeigten nun in Verteidigung zu grosse Lücken auf, die von den agilen Herisauerinnen erfolgreich ausgenutzt wurden. Dass die momentane Abwehrschwäche aber keine zu grossen Auswirkungen hatten, dafür sorgte Golie Sandra Graf die einige der Grosschancen zu Nichte machte. In der Folge setze der Vorderländer Coach vermehrt auf die Nachwuchsleute, welche das Vertrauen mit tollem Einsatz und einigen Toren verdankten. Aber auch den jungen Gastgeberinnen gelangen weitere gute Aktionen, so dass es eine ausgeglichene 2. Halbzeit gab. Der gute Schiedsrichter pfiff, ein auch für die Herisauer Fans, attraktives Spiel bei 18:28 ab und alle Beteiligten dürfen von sich behaupten, dass sie für die kommende Saison sicher auf dem richtigen Weg sind.

Die Vorderländerinnen haben nun bis am 26. September Zeit gewisse Dinge noch zu optimieren. Auswärts gegen den KTV  in Wil wird es dann sicher um einiges schwieriger werden erfolgreich vom Platz zu gehen.

Die BSG-Vorderland spielte mit D. Pereira und S. Graf im Tor sowie M. Bänziger (4), G. Bolter (6), S. Breitenmoser (1), D. Büchel (6), P. Graf (1), N. Heil, K. Hochreutener (1), K. Hoehener, M. Kellenberger (1), D. Schäpper (7) und M. Schoch (1)                    

Autor: Hanspeter (Jules) Judas (J.J.)

Weiterempfehlen

2008-2018 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch