Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[27.02.2016] Spielbericht der Herren 1

BSG Vorderland – HC Rheintal 31:20 (13:12)


Derbysieg für Vorderland

Der klare Favorit BSG Vorderland entscheidet das 2.Liga-Handball-Derby gegen den HC Rheintal für sich. Nach einer dürftigen ersten Halbzeit wurde der Sieg mit einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte sichergestellt.

Die Vorzeichen vor dem Spiel hätten deutlicher kaum sein können. Die Gastgeber aus Heiden zieren eine Runde vor Schluss die Tabellenspitze und haben sich bereits für die Aufstiegsspiele qualifiziert, währendem die Rheintaler Gäste die rote Laterne tragen. Trotz dieser Ausgangslage fanden viele Fans den Weg in die Wies-Halle und sorgten für eine angemessene Atmosphäre.

Von den 22 Punkten Differenz in der Rangliste war zu Beginn kaum etwas zu sehen. Die Appenzeller erzielten im Angriff zwar in regelmässigen Abständen Tore, gleichzeitig wurde die Arbeit in der Verteidigung aber nur ungenügend verrichtet. Man stand zu wenig kompakt und bot den Rheintaler zu viel Platz. Diese wussten damit umzugehen und spielten Kreis und Flügelspieler immer wieder geschickt frei.

Der BSG wollte es nicht gelingen, das Spieldiktat zu übernehmen. Die Schiedsrichter zogen ebenfalls nicht ihren besten Tag ein und sorgten immer wieder für ein allgemeines Durcheinander. Phasenweise wurde durch die vielen Strafen mit vier gegen vier gespielt. Mit einem knappen Vorsprung für Vorderland ging es in die Katakomben.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Gastgeber ein anderes Gesicht. Die Verteidigung wurde umgestellt und funktionierte nun einwandfrei. Man war im Kopf deutlich wacher als noch zu Beginn der Partie. In den ersten zehn Minuten nach der Pause liess man nur gerade ein Tor zu und erzielte im gleichen Zeitraum deren sechs. Dieser Zwischenspurt war entscheidend. Rheintal konnte nicht richtig reagieren. Die Vorderländer spielten das Spiel abgeklärt zu Ende und liessen nie mehr Zweifel am Ausgang der Partie aufkommen. Zum Schluss resultierte der erwartet deutliche Sieg.

In verschiedenen Bereichen gibt es für Vorderland noch Verbesserungspotential. Neben der Chancenauswertung sollte die Abstimmung in der Verteidigung besser beziehungsweise die Konzentration konstanter werden. In den Aufstiegsspielen wird man auf Gegner treffen, die keine Schwäche verzeihen.

Es war der letzte Heimauftritt in der Meisterschaft vor den Aufstiegsspielen. Die Mannschaft der BSG bedankte sich nach dem Schlusspfiff bei den Zuschauern für die treue Unterstützung während der ganzen Saison. Nächsten Samstag folgt noch das letzte Meisterschaftsspiel in Wittenbach (17:00 Uhr, Steig-Halle), bevor es um den Aufstieg geht.

Die BSG- Vorderland spielte mit B. Rothenberger und N. Fejzaj im Tor sowie C. Bernet (5), M. Küng (8), M. Mucha (1), C. Naef, L. Povataj (3), P. Schulz (3), L. Rothenberger (3), D. Schwinn, R. Schwinn (5), Marc Wild (2) und Remo Wild (1).

Autor: Michael Küng (mk)

Weiterempfehlen

2008-2018 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch