Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[23.04.2016] Spielbericht der Herren 1

KJS Schaffhausen – BSG Vorderland 22:30 (7:14)


BSG Vorderland wird Meister                                                  

Die Handballer der BSG Vorderland werden Ostschweizer-Meister. Der Titelgewinn ist der verdiente Lohn für eine nahezu perfekte Saison und der grösste Erfolg in der Vereinsgeschichte. Im entscheidenden Finalspiel gegen KJS Schaffhausen zeigen die Appenzeller eine überzeugende Leistung und gewinnen verdient. Nächste Saison wird die Mannschaft zudem in der 1.Liga spielen.

Nach der knappen Niederlage vor eine Woche im Hinspiel in Heiden schien die Aufgabe für das Rückspiel noch etwas schwieriger. Andererseits gewann man wichtige Erkenntnisse über die Spielweise der Gegner aus Schaffhausen. Entsprechend legten die Appenzeller Trainer die Taktik für das entscheidende Spiel aus. Eine neue Verteidigungsvariante wurde im Training geübt und stand als zusätzliche Option zur Verfügung.

In den ersten Minuten der Partie funktionierte die herkömmliche Deckungsvariante aber gut und es konnten mehreren „steals“ verzeichnet werden. Da die BSG’ler aber mehrere hundertprozentige Chancen versiebten, gelang es ihnen nicht, sich vom Gegner abzusetzen. So blieb die erste Viertelstunde ausgeglichen. Danach zeigte sich allmählich, dass Siegeswille und die Konsequenz auf Vorderländer Seite an diesem Abend grösser waren als bei KJS. Jede gelungene Aktion wurde gefeiert und die Spieler trieben sich gegenseitig an. Zudem konnte man einmal mehr auf den Support zahlreicher mitgereister Fans zählen.

In den Minuten vor der Halbzeitpause setzten sich die Appenzeller Gäste ab. Vorne wurden schöne Spielzüge erfolgreich abgeschlossen und die Verteidigung harmonierte weiterhin exzellent mit dem Torhüter zusammen. Der Halbzeitvorsprung von sieben Toren war deutlich höher als erwartet, dennoch durfte man sich nicht in Sicherheit wiegen und musste die Konzentration hochhalten.

Schaffhausen kam besser aus der Garderobe und holte sogleich zwei Tore auf. Sofort wurde es lauter in der Halle. Die Vorderländer Spieler blieben aber ruhig, sammelten sich und spielten geduldige Angriffe. Zudem griff man jetzt auf die vorbereitete Verteidigungsvariante zurück. Die erhoffte Wirkung blieb nicht aus. KJS verhedderte sich im Angriff mehrmals und die BSG kam zu Ballgewinnen. Im Angriff konnten die flinken Appenzeller öfters nur mit unerlaubten Mitteln gestoppt werden. Die daraus resultierenden Strafen wurden routiniert ausgenutzt. Eine Viertelstunde vor Schluss war der Vorsprung wieder auf acht Tore angewachsen. Ein letztes Mal versuchte KJS mit einer offensiveren Deckung zu reagieren, die BSG’ler hatten aber auch darauf die passende Antwort bereit.

Minute für Minute rückte der Erfolg näher und nach dem Schlusspfiff gab es bei den Vorderländer kein Halten mehr. Ausgelassen feierten die Spieler zusammen mit den Fans und zelebrierten den Meistertitel. Aus den Händen der Verbandsvertreter durfte der verdiente Pokal entgegengenommen werden. Die BSG Vorderland war über das ganze Finalduell gesehen die ausgeglichenere Mannschaft. Schwächen einzelner Spieler wurden durch andere kompensiert und man trat als geschlossenes Team auf.

Nach einer langen Saison folgt jetzt eine verdiente Trainings- und Spielpause. Die Erfolge dürfen genossen und verdaut werden. Nächste Saison werden die Herausforderungen eine Liga höher für die Mannschaft sowie für den ganzen Verein immens sein. Spieler und Trainer freuen sich auf die Erfahrung und werden nächste Saison voller Tatendrang an die Aufgabe gehen.  

Die BSG Vorderland spielte mit B.Rothenberger und N.Fejzaj im Tor sowie C.Bernet (6), M.Küng, C.Naef (1), M.Mucha (1), L.Povataj (4), L.Rothenberger (4), D.Schwinn, R.Schwinn (8), M.Wild, Remo Wild (4) und Roger Wild (2).

Autor: Michael Küng (mk)

Weiterempfehlen

2008-2017 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch