Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[17.01.2016] Spielbericht der Damen 1

LC Brühl : BSG-Vorderland 32 : 20 (17:9)


Weitere Niederlage für die BSG Frauen.

Nachdem bereits der Rückrundenstart gegen den HC Flawil mit 15:18 missglückte, konnten die Tabellenletzten auch gegen ein starkes Brühl keine weiteren Punkte im Abstiegskampf ergattern. Es ist müssig immer wieder auf die vielen Absenzen hinzudeuten, aber in diesem Falle wiegen die Absenzen von mittlerweile 5 Stammspielerinnen einfach zu schwer. Zwar konnte das Fanionteam wieder auf die Unterstützung aus der zweiten Mannschaft zählen, aber gegen dieses sicher aufspielende Brühl hätten auch gestandene 2.-Ligamannschaften ihre Mühe gehabt.

Die Vorderländerinnen nahmen die Sache sehr ernst und starteten motiviert ins Spiel. Bald aber zeigte sich, dass die Gastgeberinnen nicht ohne Grund im vorderen Tabellendrittel zu finden sind. Mit schnellem und druckvollem Spiel brachten sie die Hädlerinnen immer wieder in Verlegenheit und sich mit 8:1 in Führung. Das Spiel schien bereits gelaufen, ehe sich die Gäste endlich fingen und ebenfalls zeigten, dass sie auch Handball spielen können. Allen voran konnte sich die Ex-Brühlerin Yasmin Oehy immer wieder durchsetzen und erfolgreich abschliessen. Aber auch Sophie Breitenmoser spielte nun eine starke Partie. Als gelernte Kreisläuferin musste oder durfte sie zeitweise die Rolle der Spielmacherin übernehmen, was sie überzeugen und mit erfolgreichen Abschlüssen erledigte.

In der Pause versuchten die BSG-Betreuer den Kampfgeist trotz eines 9:17 Rückstands hoch zu halten. Auch mit einer Niederlage wäre ja der viel zitierte Zug noch nicht abgefahren. Aber nur mit einer guten Leistung wird die Moral der Mannschaft gestärkt, welche für den Rest der Meisterschaft dringend gebraucht wird.

Der Start in die 2. Hälfte liess kurz ein wenig Hoffnung aufkommen. Die Appenzellerinnen spielten nun schneller und konzentrierter. In der Abwehr wurde gefightet und auch Sandra Graf, die nun für Daniela Pereira das Tor hütete gab der Mannschaft die nötige Sicherheit. So konnte der Rückstand zwischenzeitlich auf 4 Tore verkürzt werden. Leider waren die BSG-lerinnen aber nicht in der Lage über eine längere Zeit die Konzentration hoch zu halten.

Für die Zuschauer war es nun ein attraktives Spiel mit offenem Schlagabtausch. Auf beiden Seiten wurde schnell, kämpferisch und ideenreich gespielt, jedoch mit klaren Vorteilen für den LC Brühl. Schiedsrichter Stefan Bartholet der das immer faire Spiel sehr gut leitete, pfiff das Spiel beim Stand von 32:20 ab und den Vorderländerinnen blieb die Erkenntnis, dass sie auch mit den Aushilfen der zweiten Mannschaft echt guten Handball spielen können und somit die Hoffnung auf den Ligaerhalt durchaus weiterleben kann. Die BSG spielt ihr nächstes Spiel am Samstag 30. Januar um 18:00 Uhr in Uzwil gegen die SG Uzwil/Gossau.

Die BSG-Vorderland spielte mit S. Graf und D. Pereira im Tor sowie M. Bänziger (1), G. Bolter (2), S. Breitenmoser (3), D. Büchel (2), A. Dietz (3), P. Graf, N. Heil (2), K. Höhener, M. Kellenberger (2), Y. Oehy (5) und N. Thalmann.

Autor: Hanspeter (Jules) Judas (J.J.)

Weiterempfehlen

2008-2017 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch