Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[13.02.2016] Spielbericht Herren 1

BSG Vorderland – TSV St.Otmar Espoirs 27:23 (14:13)


BSG Vorderland erreicht Aufstiegsspiele

In der 2.Liga-Meisterschaft sichern sich die Vorderländer Handballer mit einem Heimsieg gegen St.Otmar bereits zwei Runden vor Schluss den ersten Platz und qualifizieren sich damit für die Aufstiegsspiele zur ersten Liga. Die geforderten Punkte mussten gegen einen guten Gegner hart erkämpft werden.

Nach dem Schlusspfiff war den BSG’ler die Erleichterung anzusehen. Es war ein zähes und nervenaufreibendes Spiel. Die Gründe dafür lassen sich einerseits beim gut eingestellten Kontrahenten und bei den nicht vollends überzeugenden Schiedsrichtern finden. Andererseits gibt auch bei der eigenen spielerischen Leistung noch Luft nach oben.

Der Start in die Partie gelang gut. Gleich die ersten beiden Angriffe wurden für Tore genutzt. Dieser Vorsprung wurde gehalten, bis nach 15 Minuten ein leichter Bruch folgte. Den Otmärler gelang es immer wieder einzelne BSG’ler aus dem Verteidigungskollektiv herauszulocken und so ihren Kreisläufer freizuspielen. Gleichzeitig agierten die Appenzeller im Angriff zu ungeduldig und nahmen sich Schüsse, die nicht zwingend waren und deshalb vom Torhüter entschärft werden konnten. So lag man nach 20 Minuten mit zwei Toren in Rückstand. Vor allem dank einem verbesserten Flügelspiel konnte der Spielstand bis zur Halbzeit wieder ausgeglichen werden.

In der Kabine besprach man die Probleme im Angriff und nahm sich vor, mehr Bewegung in die Offensive zu bringen. Der Ball sollte so lange laufen gelassen werden, bis sich klare Chancen ergeben. Dieses Vorhaben wurde nach der Pause recht gut umgesetzt. Auch in der Verteidigung steigerten sich die Vorderländen. Man kassierte nun fast nur noch Gegentore durch Penaltys. Diese Entscheide hatten allerdings einige 2-Minuten-Strafen zur folge und lösten jeweils intensive Diskussionen mit dem Schiedsrichtergespann aus. Rückblickend verwendete man wohl etwas zu viel Energie für das Lamentieren.

Trotzdem gelang es, den Vorsprung stetig auszubauen. In der 50. Minuten schien die Sache erledigt. Noch einmal kam es aber im Angriff zu einem Konzentrationsloch. Die technischen Fehler und schlechten Anspiele wurden von Otmar mit Gegenstössen bestraft. Der Vorsprung schmolz bis auf drei Tore. Die abgeklärten Gastgeber liessen sich dennoch nicht beeindrucken und brachten die Punkte letztlich souverän ins Trockene.

Der Siegeswille war auf Vorderländer Seite grösser, was sicherlich mitentscheidend war. Zudem wurden die Spieler von einer, einmal mehr tollen Zuschauerkulisse angetrieben. Es folgen nun noch zwei abschliessende Meisterschaftsrunden, in denen die BSG nicht mehr von der Spitze verdrängt werden kann. Trotzdem werden die Spiele fokussiert in Angriff genommen. Zum einen will man die Meisterschaft ohne Niederlage beenden, zum anderen sind die letzten Spiele die ideale Vorbereitung für die Aufstiegsspiele im April.

Die BSG- Vorderland spielte mit B. Rothenberger und N. Fejzaj im Tor sowie C. Bernet (3), M. Küng (7), M. Mucha (1), C. Naef (1), L. Povataj (5), P. Schulz, L. Rothenberger (1), D. Schwinn (2), R. Schwinn (3), Marc Wild (3), Remo Wild (1) und Roger Wild.

Autor: Michael Küng (mk)

 

 

Weiterempfehlen

2008-2017 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch