Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[12.03.2016] Spielbericht der Damen 1

HC Goldach-Rorschach : BSG-Vorderland 29 : 14 (14:7)


1.-Liga-Aufsteiger gegen 3.-Liga-Absteiger ?

Die stark vom Abstieg bedrohten Vorderländerinnen fuhren mit gemischten Gefühlen zum bereits als 1. Liga-Aufsteiger feststehenden HC-GORO. In der Vergangenheit konnte man zwar schon einige Punkte gegen diesen Gegner erkämpfen, nur diesmal war vieles anders. Der grosse Druck des möglichen Abstiegs und das Wissen, dass Mirjam Bänziger und Anna Dietz nicht mit dabei sein konnten, war das eine grosse Handicap. Das zweite Problem war, dass die BSG nicht auf  die Spielerinnen vom Zwei zurück greifen konnte, da diese selber ein Spiel austrugen. Die sicher grösste Herausforderung war aber der Gegner, der diese Meisterschaft mit einer kaum zu überbietenden Deutlichkeit dominierte.

Das Spiel begann wie es zu erwarten war. GORO übernahm sofort das Spieldiktat und erzielte durch Rea Morgenegg, der wohl besten Spielerin des Abends, auch den ersten Treffer des Spiels.

Die Gäste aber hielten sich keineswegs zurück. Sie nahmen die Herausforderung an und setzten die starke GORO-Abwehr derart unter Druck, dass ihre Angriffe immer wieder nur durch Fouls unterbrochen werden konnten. Die daraus resultierenden Freistösse nutzte die gut aufgelegte Desirée Schäpper gleich reihenweise und behielt die BSG bis zum 5:4 am Gegner dran. Erwähnenswert ist auch die wiederum starke Leistung von Golie Daniela Pereira, die ihrer ebenso überzeugenden  Kontrahentin in nichts nachstand und so einen grossen Teil zum vorerst ausgeglichenen Spiel beitrug.

GORO war aber auf allen Positionen stark besetzt und konnte sich mit schön herausgespielten Toren und schnellen Gegenstössen kontinuierlich absetzen. Eine gelungene Aktion von Julia Rothenberger und zwei raffinierte Tore von Gioia Bolter  führten zu dem, den Umständen entsprechend, achtbaren Pausenresultat von 7:14.

Konzentration und Kampf

Die Betreuer der BSG waren grundsätzlich mit dem Gezeigten sehr zufrieden. Wir hatten einen starken Torhüter, eine starke Verteidigung und ein attraktives Spiel gemacht. Einzig der Gegner war eine kleine Nummer zu gut. Wenn aber der drohende Abstieg noch verhindert werden soll, dann nur mit einer ebenso kämpferischen zweiten Halbzeit, die man so als Aufbau für das letzte Saisonspiel nutzen will. Mit diesen Worten schickten Marlen Graf und Jules Judas die Spielerinnen in den zweiten Durchgang.

Der Start in die zweite Hälfte verlief leider weniger gut. Die Gastgeberinnen konnten ihren Vorsprung schnell auf 10 Tore ausbauen. Wieder brauchte es die wuchtigen Treffer von Desirée Schäpper, um das BSG-Spiel anzukurbeln. In der Folge entwickelte sich ein recht attraktives und vor allem sehr faires Spiel, das vom guten Schirigespann Sandra Schaad und Raphael Kluckner sicher geleitet wurde. Mit der Zeit schwanden dann die Kräfte bei der BSG, die mit nur zwei Auswechselspieler antreten konnten. Von Aufgeben war aber keine Rede. Es wurde bis zum Schluss gekämpft und auch wenn die Appenzellerinnen mit einer deutlichen Niederlage die Heimreise antreten mussten, ist die Gewissheit vorhanden, am nächsten Samstag gegen den SV Fides die Chance auf den Barrage-Platz zu wahren. Das Spiel der letzten Chance wird am 19. März um 20:40 Uhr in der Sporthalle Wies angepfiffen.

Die Mannschaft der BSG-Vorderland gratuliert den verdienten Aufsteigerinnen vom HC-GORO zum Aufstieg in die 1. Liga und wünscht ihnen viel Glück für die kommende Saison.

Die BSG-Vorderland spielte mit D. Pereira im Tor sowie G. Bolter (3),  S. Breitenmoser, D. Büchel (1), K. Hochreutener, K. Höhener, Y. Oehy, J. Rothenberger (3) und D. Schäpper (7)

Autor: Hanspeter (Jules) Judas (J.J.)

Weiterempfehlen

2008-2018 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch