Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[11.01.2016] Spielbericht Herren 1

BSG Vorderland – HC Romanshorn 36:31 (16:14)


Vorderland mit mühevollem Sieg zum Rückrundenstart

Nach einer dreiwöchigen Wettkampfpause starteten die vorderländer Handballer am Wochenende als Tabellenleader in die Rückrunde. Gegner in der heimischen Wies-Halle war mit dem HC Romanshorn, auf dem Papier eine lösbare Aufgabe. Zum Schluss resultierte zwar kein souveräner Sieg, doch was zählt, sind die zwei gewonnen Punkte.

Die BSG hatte gewichtige Absenzen und angeschlagene Spieler zu verkraften, zudem fehlte nach der Meisterschaftspause der Wettkampfrhythmus. So war es kaum verwunderlich, dass man den Tritt zu Beginn des Spiels noch nicht fand. Insbesondere die Defensive funktionierte nicht wunschgemäss. Die Zuordnung stimmte nicht.

Diese Schwächephase der Heimmannschaft zog sich hin. Mal für Mal kamen die romanshorner Spieler auf acht Metern unbedrängt zum Abschluss und konnten einnetzen. Das gesamte Verteidigungssystem war ungenügend, die gegenseitige Absprache und auch die nötige Härte fehlten. So sah man sich nach 20 Minuten plötzlich mit einem Tor in Rückstand.

Erst in den letzten fünf Minuten vor der Pause ging so etwas wie ein Ruck durch die Mannschaft. Endlich wurden in der Verteidigung Bälle erobert und der Rückstand konnte in einen leichten Vorsprung umgewandelt werden. Die Trainer betonten in der Pausenansprache, dass man das Tempo unbedingt hochhalten müsse, ansonsten würde es zu einer engen und nervenaufreibenden zweiten Halbzeit kommen. Eine knappe Entscheidung wollten die Vorderländer auf jeden Fall verhindern.

Doch erneut starteten die Gastgeber unkonzentriert und mussten den Ausgleich hinnehmen. Bis zur 45. Minute blieb die Angelegenheit ausgeglichen. Der entscheidende Unterschied war aber, dass nun Emotionen im Spiel waren. Nicht zuletzt auch dank den lautstarken BSG-Fans. Davon angetrieben gelangen mehrere Gegenstösse und innert weniger Minuten erspielten sich die Appenzeller ein Vier-Tore-Polster.

Der HC Romanshorn baute seinerseits leicht ab und vergab einige Abschlüsse. So konnten die Vorderländer eine unnötig spannende Schlussphase verhindern und siegten letztlich verdient. Die Leistung über das ganze Spiel war allerdings nicht vollends befriedigend, in den nächsten Spielen wird eine Leistungssteigerung nötig sein. Am nächsten Sonntag geht die Meisterschaft mit dem Heimspiel gegen den HC Goldach-Rorschach weiter. Die BSG will dann Revanche für das verlorene Cup-Viertelfinal nehmen. (Anpfiff 18.18 Uhr, Wies)   

Die BSG- Vorderland spielte mit B. Rothenberger und N. Fejzaj im Tor sowie D. Amann (4), C. Bernet (4), E. König, M. Küng (6), C. Näf (4), L. Povataj (5), P. Schulz (6), L. Rothenberger (2), D. Schwinn, Marc Wild, Remo Wild (2) und Roger Wild (3).

Autor: Michael Küng (mk)

Weiterempfehlen

2008-2017 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch