Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[06.02.2016] Spielbericht der Herren 1

HC Bruggen – BSG Vorderland 27:29 (12:12)


Vorderländer Handballer entscheiden Spitzenkampf für sich

Der souveräne Leader BSG Vorderland traf am Samstagabend auf das zweitplatzierte Bruggen. In einer guten Partie behielten die Appenzeller dank einer kämpferisch guten Leistung die Oberhand. Über das ganze Spiel hinweg waren die Gäste die konstantere Mannschaft und durften zudem auf die grosse Unterstützung der mitgereisten Fans zählen.

Obwohl die vergangenen Spieltage intensive Partien mit sich brachten, war das Auswärtsspiel gegen den HC Bruggen schon länger in den Hinterköpfen der Vorderländer. Die Affiche birgt stets emotionalen Handball, umso mehr als dass einzig die Bröggler der BSG den ersten Platz noch streitig machen können.

Die Gäste eröffneten das Score bereits mit dem ersten Angriff und drückten von Beginn weg aufs Tempo. Doch auch Bruggen kam mal für mal zu erfolgreichen Abschlüssen und entwickelte im Angriff viel Druck auf die Vorderländer Verteidigung. Ähnlich wie im letzten Spiel nutzten die Appenzeller ihre Chancen am Anfang zu wenig konsequent respektive der gegnerische Hüter war sehr gut aufgelegt und machte reihenweise hundertprozentige Chancen zunichte. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, der Spielstand blieb ausgeglichen und die Defensiven diktierten das Spielgeschehen. Beide Teams suchten im Angriff vehement die Tiefe. So entwickelte sich ein hartes aber jederzeit faires Spiel.

Das Unentschieden zur Pause liess für die zweite Halbzeit alle Möglichkeiten offen. Während Vorderland seiner Taktik mit der schnellen Spielweise auch in der zweiten Hälfte treu blieb, stellte Bruggen die Verteidigung um und spielte etwas defensiver. Es folgte die beste Phase im Spiel der Gäste. Die Rückraumspieler wussten den zusätzlichen Platz in der Offensive zu nutzen und die Chancenauswertung besserte sich markant. Gleichzeitig eroberte man in der Verteidigung einige Bälle und konnte so die Führung an sich reisen. Schnell fand aber auch das Heimteam den Tritt wieder. Mehrere Male konnten die Bröggler nicht rechtzeitig gestoppt werden. Die wendigen Spieler brachen durch die Verteidigungsreihen oder erhielten einen Penalty zugesprochen.

So kamen die Gastgeber nach 50 Minuten noch einmal zum Ausgleich. Die Appenzeller hatten mit einem Tempogegenstoss und einer schnell gelaufenen zweiten Welle allerdings die passende Antwort bereit. Auf diese erneute Führung konnte Bruggen nicht mehr reagieren. Mehr oder weniger souverän verwalteten die Gäste den Vorsprung bis zum Spielende.

In Anbetracht der Konstanz über das ganze Spiel hinweg ist der Sieg nicht unverdient. Kämpferisch überzeugte das Gezeigte, spielerisch müssen die 25 Fehlwürfe in Zukunft noch reduziert werden.

Dank diesem erfolgreichen Auftritt stehen die Vorderländer mit einem Bein in den Aufstiegsspielen. Rechnerisch besteht die Möglichkeit zwar noch, von den ersten beiden Plätzen verdrängt zu werden, doch bereits ein Punkt aus den verbleibenden drei Meisterschaftsspielen reicht für die definitive Qualifikation zu den Aufstiegsspielen. Dieser Punkt soll im Idealfall bereits nächsten Samstag im Heimspiel gegen den TSV St.Otmar II erobert werden. 

Die BSG- Vorderland spielte mit B. Rothenberger und N. Fejzaj im Tor sowie C. Bernet (1), M. Küng (3), M. Mucha (2), C. Naef, L. Povataj (2), P. Schulz (1), L. Rothenberger (1), D. Schwinn (2), R. Schwinn (11), Marc Wild (1), Remo Wild (4) und Roger Wild (1).

Autor: Michael Küng (mk)

Weiterempfehlen

2008-2017 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch