Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[13.09.2014] Spielbericht Herren 1

KTV Wil : BSG Vorderland 26 : 37 (14:13)

Auftaktspiel gewonnen- Nachwuchstalent verloren

Mit grossen Erwartungen reisten die Vorderländer zum Saisonauftakt nach Wil. Das harte aber faire Spiel konnten die Appenzeller Dank einer grossartigen 2. Hälfte zwar gewinnen, verloren aber das hoffnungsvolle Nachwuchstalent Marc Wild, der sich bei einem fairen Zweikampf schwer verletzte.


Die Wiler welche letzte Saison in der anderen 2. Liga Gruppe eingeteilt war, versuchten von Beginn Weg mit Tempo das Zepter in die Hand zu nehmen. Auch die BSG liebt dieses Spiel und so hätte sich eigentlich eine attraktives Partie entwickeln können. Da aber beide Seiten starke Golies hinter ebenso guten Abwehrreihen hatten, wurden die Spieler immer nervöser. Die Wiler nutzten in der Folge ihre grössenmässige Überlegenheit und erzielten mit der Brechstangenmethode, immer wieder die nötigen Tore um das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Die spielerisch besseren Vorderländer lagen zwar fast die ganze erste Hälfte in Führung, liessen aber derart viel Chancen aus, das die Gastgeber sogar mit einem Tor in Führung in die Pause gehen konnten. Das Spiel verlief sehr fair aber hart umkämpft. Bereits vor Ablauf der ersten 30 Minuten mussten die Wiler auf ihren vermeintlichen Spielmacher verzichten, der sich bei einem Zweikampf die Nase brach. Nach dem sich schon beim Einlaufen auch der Spielertrainer und Torhüter Sebastian Raschle verletzte und Forfait geben musste, war das bereits der zweite Rückschlag für die Wiler.
Die Stärken endlich auf den Platz bringen.

Die 2 Ausfälle auf Wiler Seite waren in der Pause keine Themen. Zu sehr waren die BSG-ler gefordert ihre Stärken wieder ausspielen zu können. Abwehr umstellen und weiter an das Glauben was wir können. Das war die Vorgabe von Trainer Jules Judas
Hochmotiviert starteten die Appenzeller in die zweite Halbzeit. Obwohl der Wiler Topskorer Philipp Leppla in Manndeckung genommen wurde, konnten aber die Fürstenländer ihre Führung bis zum 18:14 weiter ausbauen. Eine weiter kleine Anpassung in der Aufstellung war nötig und jetzt waren die Vorderländer im Spiel. Domenico Schwinn kam, nach einer ungenügenden 1. Hälfte, nur noch für die Defensive aufs Spielfeld, während der junge Marc Wild für ihn im Angriff die Wiler Abwehr durch rüttelte. Leider konnte er nicht sehr lange sein Talent unter Beweis stellen. Nach 2 Toren einem Penaltypfiff und einigend weiteren guten Szenen schied er mit einer schweren Fussverletzung aus. Seine ins Spiel gebrachte Dynamik wurde aber von allen Häädlern aufgenommen und so korrigierten die BSG-ler das 18:14 bis 13 Minuten vor Schluss in ein 23:29 . Erwähnenswert ist, dass in dieser Phase vor allem die spielerischen Fähigkeit der Gäste den Unterschied machten. Mit Ramon Schwinn, Labi Povataj und Chrigi Bernet stand in dieser entscheidenden Phase ein wahres magisches Dreieck auf dem Feld. Auch Dominik Fankhauser mit seiner fast hundertprozentigen Chancenauswertung und Naim Fejzei, der ab der 40 Minute den unglücklich agierenden Ben Rothenberger im Tor ersetzte, trugen mit ihre Sicherheit wesentlich zur Wende bei. In der Folge konnte die BSG das Spiel bis zum Ende kontrollieren und mit 37:26 das Saisonauftaktspiel erfolgreich gestalten. An dieser Stelle wünsche wir allen Verletzten schnelle und gute Besserung.

Bereits am Samstag 20. September 2014 geht es mit dem Heimspiel gegen den SC Frauenfeld weiter.
Anpfiff ist um 18:45 Uhr. Natürlich hoffen, und freuen wir uns auf die zahlreiche und lautstarke Unterstützung unserer Fans.

Die BSG Vorderland spielte mit B. Rothenberger und N. Fejzai im Tor sowie Ch. Bernet (10), D. Fankhauser (4), M. Küng (1), M. Mucha, L. Povataj (9), L. Rothenberger (2), D. Schwinn, R. Schwinn (5), M. Wild (2) und R. Wild (4)

Autor: Hanspeter (Jules) Judas (J.J.)

Weiterempfehlen

2008-2017 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch