Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[08.11.2014] Spielbericht Herren 1

HC Rover Wittenbach : BSG Vorderland 30 : 29 (17:8)

Beim Schlusslicht verloren.

Die BSG konnte ihrer Favoritenrolle gegen den Tabellenletzten aus Wittenbach nicht gerecht werden. Obwohl vom Trainer die Gefahren vor dem Spiel deutlich aufgezeigt wurden, konnte ein Debakel nur dank einer fast erfolgreichen Aufholjagd in der 2.Hälfte verhindert werden.

Das deutlich zu schlecht klassierte Wittenbach brauchte dringend Punkte und startete konzentriert ins Spiel. Die BSG, die zwar auf Marcel Mucha verzichten musste wollten ihrerseits unbedingt einen Punktverlust verhindern und so die Tabellenführung weiter festigen. Entsprechend verlief die Anfangsphase. BSG legte vor und die mit drei Arbonern verstärkten Gastgeber glichen umgehend aus. Bis zum 3:3 schien es genau das erwartet hart umkämpfte Spiel zu werden.

Nun folgte aber eine Vorderländer Baisse die die druckvollen Wittenbacher bis zur Pause zur scheinbar sicheren Vorentscheidung nutzten. Den Appenzellern wollte einfach nichts mehr gelingen. Sie spielten zwar ihren gewohnt schnellen und  attraktiven Handball und auch in der Abwehr wurde verbissen gekämpft.

Nur die Tore waren Raritäten. Nicht dass die Vorderländer nicht zum Abschluss kamen. Nein, es war die absolut miese Chancenauswertung. Der absolut nicht unüberwindbare Wittenbacher Hüter wurde aus aussichtsreichsten Positionen angeschossen und die folgenden Gegenstösse durch die schnellen Gastgeber gnadenlos verwertet. Ein grosses Fragezeichen schwebte über der Mannschaft aus dem Appenzellerland als sie beim Stand von 17:8 in die Pause entlassen wurde.

Ruhe und den Glauben an die eigenen Stärken bewahren.

Es ist nicht möglich 2 x 30 Minuten so schlecht und glücklos zu spielen. Kämpfen und weiter an das Unmögliche glauben. Mit diesen Worten schickte der BSG-Coach seine Spieler in die 2. Hälfte.Die Startphase gehörte nun klar den Gästen. Nach einem Tor der St. Galler gelangen den BSG-ler 5 Tore in Folge und die kleine aber lautstarke Fangemeinde trieb ihre Mannschaft zur Aufholjagd an.

Die Vorderländer kämpften sich kontinuierlich bis auf 4 Tore heran. Als dann eine Viertel Stunde vor Schluss Marc Stöckli, einer der beiden Wittenbacher Spielmacher, für ein relativ harmloses Foul die direkte rote Karte bekam, wuchsen die Hoffnungen auf einen Punktgewinn weiter an.

In der Folge gelangen den Gästen einige gute Aktionen und der für Ben Rothenberger ins Tor gekommene Naim Fejzai brachte die Wittenbacher Angreifer fast zur Verzweiflung. Die Appenzeller schafften es so bis eine Minute vor Schluss auf ein Tor heranzukommen. Ja sogar eine Ausgleichsmöglichkeit konnte noch erspielt werden. Aber die Bemühungen der zum Teil nur noch mit drei Feldspielern auf dem Platz agierenden Vorderländern wurden nicht mehr belohnt. Im Gegenteil als die BSG in den letzten Sekunden auf Manndeckung umstellte wurde Labi Povataj für einen etwas unglücklichen aber normalen Zweikampf auf der Mittellinie ebenfalls vom Feld gestellt. Schlussendlich geht der Sieg für Wittenbach durchaus in Ordnung, ein Punktgewinn wäre aber dem Spielverlauf durchaus auch gerecht geworden.

Die BSG konnte aber, dank der Niederlagen der direkten Verfolger, die Tabellenspitze verteidigen und kann die Scharte am nächsten Samstag gegen den Verfolger HC-GORO wieder vergessen machen. Anpfiff des Spitzenkampfs ist am Samstag 15.11. um 18:45 Uhr in der Goldacher Wartegg-Halle.

Die BSG-Vorderland spielte mit B.Rothenberger und N. Fejzai im Tor sowie S. Bänziger, Ch. Bernet (5), D. Fankhauser, M. Küng (1), L. Povataj (6), L. Rothenberger (3), D. Schwinn (2), R. Schwinn (1), Remo Wild  (3) und Roger Wild (8) 

Autor: Hanspeter (Jules) Judas (J.J.) 

Weiterempfehlen

2008-2017 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch