Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[29.03.2015] Spielbericht der Herren 1

KJS Schaffhausen 1 : BSG – Vorderland 29 : 25 (11:12)

Hinspiel verloren, Chancen aber noch intakt

In einem kampfbetonten Spiel vergibt die BSG in der Schlussphase die Chance auf eine gute bis sehr gute Ausgangslage fürs Rückspiel.

Vor grösstenteils Vorderländer Publikum starten beide Mannschaften sehr nervös ins Spiel. Beiden Teams unterliefen zu Beginn viele technische Fehler und beste Chancen wurden kläglich vergeben. Auf Vorderländer Seite konnte einzig Labinot Povataj den guten Goalie der Gastgeber überwinden und bei KJS waren Matthias Stamm und Maarten Terwiel die spielbestimmenden Akteure. Beide Mannschaften schenkten sich Nichts. So verwundert es nicht, dass sich keine Mannschaft mit mehr als 2 Toren absetzen konnte. Dank dem starken Hüter Ben Rothenberger war es dann den BSG-lern vorbehalten, mit einem Tor Vorsprung in die Pause zu gehen.

Die BSG-Betreuer Remo Wild und Jules Judas forderten weiterhin den bedingungslosen Einsatz in der Abwehr und forderten die Spieler auf, die offensive Abwehr der Schaffhauser öfters zu hinterlaufen.

Dies gelang den Häädlern eigentlich sehr gut und sie konnten sich bis zur 40 Minuten mit 4 Toren absetzen. Da war aber auch noch Michael Burri bei den Munotstädtern den die Gäste einfach nicht in den Griff bekamen. Trotz Manndeckung gelangen dem agilen Schaffhauser allein in der 2. Halbzeit 9 Treffer. Obwohl auch bei den Vorderländern mit Ramon Schwinn ein genialer und treffsicherer Mann agierte, konnten die Gastgeber Tor um Tor aufholen. 9 Minuten vor Schluss war es dann soweit und der Spielstand wieder Unentschieden. Und da war sie wieder, die Nervosität des Aufstiegsspiels, mit der die routinierteren Schaffhauser klar besser umgehen konnten. Auch die etwas überforderten Jungschiedsrichter sorgten in der Schlussphase, mit zum Teil mehr als fragwürdigen Entscheiden dafür, dass die Vorderländer die letzten 10 Minuten nie mehr komplett auf dem Feld standen. Die Schuld aber nur auf die Schiris abzuwälzen wäre sicher falsch. Zu viele technische Fehler prägten die Schlussphase der Gäste, welche auch einer jungen Mannschaft in dieser Art einfach nicht unterlaufen dürfen. Und auch die Coaches verpassten es in dieser Phase mit den richtigen Wechseln das Spiel zu stabilisieren. Alles in allem gibt es viele Dinge die im Rückspiel verbessert werden müssen. Die Mannschaft ist aber absolut in der Lage diese Mängel auszumerzen und die 4 Tore aufzuholen.

Das sicher spannende und emotionsgeladene Rückspiel wird voraussichtlich am Samstag 11. April in der Kugelwies-Halle in Rheineck stattfinden. Da die Heimhalle Wies in Heiden durch die Raiffeisenversammlung belegt ist, muss das Spiel ins benachbarte Rheineck verlegt werden. Die genauen Daten entnehmen Sie bitte der BSG-Homepage www.bsg-vorderland.ch und der regionalen Presse.

Die BSG-Vorderland spielte mit B.Rothenberger (20 Paraden) und D. Züger (1geh. 7-Meter) sowie S. Bänziger, Ch. Bernet (2), D. Fankhauser, J. Herzig, M. Küng (5), M. Mucha, C. Naef, L. Povataj (6), L. Rothenberger (1), D. Schwinn (4), R. Schwinn (7) und M. Wild

Autor: Hanspeter (Jules) Judas (J.J.)

 

 

 

Weiterempfehlen

2008-2017 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch