Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[24.01.2015] Spielbericht Herren 1

TSV St. Otmar 2 : BSG-Vorderland 32 : 31 (15:13)


Vorderländer Höhenflug gebremst.

Die BSG-Vorderland gibt gegen ein starkes Otmar beide Punkte ab. Nachdem im letzten Spiel der Sieg in den letzten Sekunden sicher gestellt werden konnte, war den Häädlern gegen die Reserven der Nati A Mannschaft das Wettkampfglück nicht hold.

Die Vorderländer, welche ohne Ramon Schwinn; Roger Wild (Ausland ) und die langzeitverletzten Remo und Marc Wild antreten mussten, begannen konzentriert und kämpferisch. Bis zur 20. Minute dominierten sie das Spiel deutlich. Für das Zwischenresultat von 8:12 waren vor allem Lenny Rothenberger, Michi Küng und Chrigi Bernet verantwortlich. Was dann geschah, lässt sich nur schwer erklären. Nachdem der Otmärler Waldburger einen Penalty dem bis dahin guten Golie Ben Rotenberger  direkt ins Gesicht knallte und dafür nicht die reglementarisch festgesetzte rote Karte sah, standen die Vorderländer völlig neben den Schuhen. Die Gastgeber nutzen die Gelegenheit überzeugend aus, schossen sieben Tore in Folge und konnten mit einer 2-Toreführung in die Pause.

Wie schaffen wir die Wende? Beim Betreuerduo Judas - Wild konnte durchaus eine gewisse Ratlosigkeit erkannt werden. Mit Kampf, Konzentration und dem Glaube an die eigenen Fähigkeiten, wollten die Appenzeller das Blatt wieder wenden. Das Vorgenommene gelang. Innert kürzester Zeit war das Spiel ausgeglichen und vorübergehend konnten sie sogar wieder 2 Tore vorlegen. Der kampfbetonte, aber durchaus faire Match forderte von den Akteuren alles ab. Da sich aber Domenico Schwinn in  der ersten Halbzeit leicht verletze und der Teamleader Labinot Povataj nur mit Medikamenten antreten konnte, schwand die Leistungsfähigkeit der BSG-ler zusehends. In der letzten Viertelstunde fand ein offener Schlagabtausch statt, bei dem leider das Schiedsrichterduo nicht immer auf der Höhe des Geschehens war. Auf der einen Seite spielten die St. Galler ihre deutliche Überlegenheit im Zweikampf aus, auf der anderen Seite warfen die Vorderländer ihr Tempo und Kampfkraft in die Waagschale. Als dann aber 5 Minuten vor Schluss ein für alle Vorderländer Anhänger klares Tor nicht gegeben wurde und die Gastgeber anschliessend wieder 2 Tore vorlegen konnten, schwand die Hoffnung auf ein absolutes Minimum. Aber die Häädler kamen noch einmal zurück und Michi Küng brachte die BSG mit seinem 10. Tor nochmal auf ein Tor heran. Ein technischer Fehler der St. Galler ermöglichte dann noch die Chance zum Ausgleich, welche aber nicht genutzt werden konnte. Noch war aber eine Minute zu spielen. Die routinierten St. Galler liessen sich aber den Sieg nicht mehr nehmen, schossen sich wieder 2 Tore in Front und besiegelten die dritte Saisonniederlage der BSG-Vorderland. Der letzte Treffer von Jonas Herzig änderte zwar nichts mehr an der Punktevergabe, da aber der HC Bruggen nun als Dritter nach Verlustpunkten zum Führungsduo BSG und GORO aufschliessen konnte, kann es bei der Schlussabrechnung durchaus auf jedes Tor ankommen. Gerne hätten die Spieler ihren treuen Fans weitere Punkte geschenkt. Nun aber muss dieses Spiel so schnell wie möglich abgehackt werden, um mit voller Konzentration das nächste Spiel in Angriff zu nehmen. Bereits am Samstag 31. Januar gibt es Gelegenheit zur Wiedergutmachung. Das Spiel gegen den HC Flawil wird um 17:00 Uhr in der Botsberghalle Flawil angepfiffen.

Für die BSG-Vorderland spielte B. Rothenberger und N. Fejzaj im Tor sowie S. Bänziger, Ch. Bernet (10), D. Fankhauser, J. Herzig (1), M. Küng (10), M. Mucha (4), L. Povataj (1), L. Rothenberger (3), P. Schulz u. D. Schwinn (2)

Autor: Hanspeter (Jules) Judas (J.J.) 

Weiterempfehlen

2008-2017 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch