Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[17.01.2015] Spielbericht Herren 1

Seen Tigers 2 – BSG Vorderland 26:27 (11:9)

Sieg nach Herzschlagfinale

Am Samstagabend gastierte die erste Mannschaft der BSG Vorderland in Winterthur bei den Seen Tigers. In einem Spiel mit vielen Höhen und Tiefen gewann man nach dem Siegtor drei Sekunden vor Schluss zwei Punkte.

Bereits in der Hinrunde konnte man gegen denselben Gegner einen knappen Sieg davontragen. Man wusste also über Stärken und Schwächen der Zürcher und Co-Trainer R. Wild stellte die Mannschaft vor dem Spiel noch einmal gut auf die wichtigsten Punkte ein. Stammtrainer J. Judas konnte aus beruflichen Gründen nicht dabei sein.

Der Start ins Spiel gelang, bald lag man zwei Tore in Führung. Das gewohnt schnelle Umschalten aus der Defensive in den Angriff klappte gut. Der Vorsprung konnte allerdings nie weiter ausgebaut werden. Die Seen Tigers hatten mit Würfen aus dem Rückraum oft eine passende Antwort bereit. Mehr noch, einige Unkonzentriertheiten sowie ungezwungene Abschlüsse seitens der Vorderländer eröffneten den Gastgebern die Möglichkeit fünf Tore in Folge zu werfen und so sahen sich die Appenzeller in der Pause mit einem 2-Tore-Rückstand konfrontiert.

Hauptthema in der Halbzeitbesprechung war die mangelnde Chancenauswertung. Nicht weniger als 22 Fehlschüsse hatte die BSG im ersten Umgang zu verzeichnen. Der gute gegnerische Torwart trug seinen Teil dazu bei. Zudem sollte man im Angriff geduldiger agieren.

In der zweiten Hälfte gestaltete sich das Spiel weiter ausgeglichen. Die Seemer traffen mit wuchtigen Weitschüssen. Vorderland kam ofts durch verdeckte Abschlüsse von R. Schwinn und L. Povataj zum Erfolg. Erneut folgte dann aber eine leichte Schwächephase und man nahm zwei ärgerliche Strafen. Die Zürcher liessen sich nicht zweimal bitten und zogen bis zur 50. Minute auf 4 Tore davon.

Jetzt ging ein Ruck durch die Mannschaft. R. Wild stellte die Verteidigung um, was sofort Wirkung zeigte. Jeder Spieler auf dem Feld und auf der Bank legte noch einmal zu und so glückte die Aufholjagd zusammen. Als L. Rothenberger mit einem feinen Heber kurz vor Ende den Führungstreffer erzielte war die Freude gross. Doch noch war nicht Schluss. Die Zürcher erzielten den erneuten Ausgleich. Der BSG blieben mit dem letzten Angriff noch zehn Sekunden Zeit. In einem Team-Time-Out wurde der allerletzte Spielzug vorbereitet. Nach vier Pässen stieg M. Mucha aus zehn Metern hoch und zimmerte das Spielgerät drei Sekunden vor Ende unwiderstehlich ins gegnerische Tor. Als der Ball im Netz zappelte gab es kein Halten mehr. Die Appenzeller stürmten aufs Feld, die Emotionen gingen hoch und man lag sich in den Armen.

Die gewonnenen Punkte waren entscheidend um die Tabellenführung zu verteidigen. Damit die Spitzenposition weiter gehalten werden kann, gilt es in den kommenden Spielen weiter Zähler zu sammeln. Nächste Gelegenheit dazu ist am 24. Januar auswärts gegen den TSV St.Otmar.

Die BSG- Vorderland spielte mit  B. Rothenberger im Tor sowie S. Bänziger, Ch. Bernet (1), D. Fankhauser, J. Herzig, M. Küng (2), M. Mucha (4), C. Nef (1), L. Povataj (8), D. Schwinn (1), R. Schwinn (6) und L. Rothenberger (4)

Autor: Michael Küng

Weiterempfehlen

2008-2017 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch