Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[26.10.2013] Spielbericht Herren 1

BSG-Vorderland : HC Goldach-Rorschach 28:16 (10:8)

Heimstärke mit Derby-Sieg bestätigt

Zum vierten Spiel der laufenden Meisterschaft war kein geringerer als der HC GORO zu Gast in Heiden. Die immer zum Kreis der Aufstiegsaspiranten zählenden Seebuben sind zwar nicht optimal in die Saison gestartet, aber ein Derby hat bekanntlich immer Potential für Überraschungen.

Da man die Auswahlmannschaft aus Goldach und Rorschach im letzten Heimspiel der vergangenen Saison mit einer empfindlich hohen Niederlage auf den Heimweg schickte, erwarteten die Appenzeller eine harte und intensive Partie.

Sofort entwickelte sich eine kampfbetontes Spiel, welches sich aber, auch Dank der konsequent pfeifenden Schiedsrichter, jederzeit im Bereich der Fairness abwickelte. Bis zum 4:4 entsprach das Spiel den Erwartungen. Beide Abwehrreihen machten es ihren Kontrahenten extrem schwer, erfolgreich in den Abschluss zu gehen, und beide Torhüter unterstrichen ihre bestechende Form mit je einem gehaltenen Penalty. In der Folge war es Ben Rothenberger im Tor der Gastgeber, der mit seinen zentimetergenauen Gegenstosspässen massgeblich daran beteiligt war, dass sich die BSG mit 10:4 absetzen konnte. Jetzt fand auch GORO, allen voran Dominik Klement, wieder besser ins Spiel und konnte zum Ende der ersten Halbzeit auf 11:8 verkürzen.

In der Pause brauchte der Trainer nicht viel zu kritisieren. Jules Judas' Ansage war kurz und klar. Die Punkte bleiben in Heiden. Wenn die Defensive weiterhin so diszipliniert und konzentriert arbeitet und der Angriff schnell und variantenreich ausgelöst wird, sollte dem erst 2. Sieg gegen GORO nichts mehr im Wege stehen.

Und so kam es auch. Nach einer kurzen, ausgeglichenen Startphase liessen die Vorderländer keinen Zweifel mehr aufkommen, wer dieses Spiel gewinnen will und wird. Aus der starken Abwehr, welche den Gästen in 14 Minuten gerade mal 2 Tore zugestand, erspielten sich die BSG-ler mit attraktivem Spiel eine sichere 18:10 Führung. Auch als der Mannschaftskapitän Labinot Povataj eine Viertelstunde vor Schluss verletzt ausscheiden musste, liess sich die BSG nicht aus der Ruhe bringen. Dominik Fankhauser, nun auf der Rückraum-Mitte spielend, verteilte die Bälle intelligent und sicher, so dass im Angriff  keine Schwächung ausgemacht werden konnte. Im Gegenteil. Man durfte feststellen, dass auch mit einer ungewohnten Aufstellung sehr kreativer Handball gespielt werden kann. So waren es nun Michi Küng, Lenny Rothenberger und Marcel Mucha, die mit herrlichen Toren den bis am Schluss sehr deutlichen Sieg besiegelten.

Am nächsten Samstag erwarten die Vorderländer den Tabellenletzten Bischofszell und wollen auch dann die hoffentlich wiederum zahlreichen Zuschauer mit attraktivem Handball begeistern. Anspiel ist am 02. Nov. um 19:30Uhr in der Wies.

Die BSG-Vorderland spielte mit B. Rothenberger u. N. Fejzai im Tor sowie S. Bänziger (2), Ch. Bernet (11), F. Dietz (1), D. Fankhauser, J. Herzig, M. Küng (5), M. Mucha (4), L. Povataj (1), L. Rothenberger (2) und D. Schwinn (2)

Autor: Hanspeter (Jules) Judas (J.J.)

Weiterempfehlen

2008-2017 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch