Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[23.11.2013] Spielbericht Herren 1

BSG-Vorderland : HC Bruggen 27:19 (10:10)

1. Heimniederlage seit mehr als 6 Monaten

Gegen den taktisch und spielerisch starken HC Bruggen setzte es für die BSG-Vorderland die erste Niederlage in der eigenen Halle seit einer gefühlten Ewigkeit ab. Die Niederlage schmerzt umso mehr, da auch angesichts des deutlichen Resultats wesentlich mehr möglich war.

Schon beim Einlaufen konnte man bei beiden Teams die Bedeutung des Spiels spüren. Bruggen wollte unbedingt gewinnen und so weiter zum Favoritenkreis der Aufstiegsanwärter zu gehören und die BSG hätte seine Ungeschlagenheit in der Heimhalle weiterführen können. Entsprechend intensiv begann das Spiel. Beide Mannschaften agierten aus einer starken 6:0 Verteidigung. Im Angriff spielten die St.Galler das variantenreichere, die Gastgeber aber das schnellere Spiel. So entwickelte sich eine intensive und spannende 2. Liga-Partie, in der lediglich die Schiedsrichter dem Niveau nicht folgen konnten. In einem harten, aber im fair geführten Match, liessen sie jegliches Fingerspitzengefühl vermissen. Das Pausenresultat von 10:10 ging indes durchaus in Ordnung.

Desolate 2. Hälfte

Die Gastgeber wussten ganz genau, dass das Spiel in der Verteidigung gewonnen werden musste. Leider aber wurde nun genau dort massiv nachgelassen. Zwar war den Vorderländer noch der erste Treffer der 2. Hälfte vergönnt, was aber dann folgte, war schlicht nicht mehr 2. Liga würdig. Auch wenn der Gäste Torwart sensationell hält und ein Schiedsrichter mit fragwürdigen oder gar nicht getätigten Pfiffen nicht gerade für Ruhe auf dem Spielfeld sorgten, darf eine Mannschaft nicht so aus der Bahn geraten. In den folgenden 15 Minuten gelang den BSG-lern gerade mal 3 Tore, und hätte Ben Rothenberger nicht auch noch mehrere Hundertprozentige vernichtet, das Debakel wäre perfekt gewesen. Erst 6 Minuten vor Schluss, beim Stand von 25:15, fingen sich die Appenzeller wieder und Roger Wild und Marcel Mucha sorgten mit ihren 5 Toren in der Schlussphase  für die dringend nötige Resultatkosmetik.

Bereits am nächsten Samstag, 30.November hat die BSG Gelegenheit zur Wiedergutmachung. Sie spielt um 17:00 Uhr auswärts gegen den SC Frauenfeld um die Festigung des guten Mittelfeld-Platzes.

Die BSG-Vorderland spielte mit B. Rothenberger und N. Fejzai im Tor sowie S. Bänziger (1), Ch. Bernet (2), F. Dietz, D. Fankhauser, J. Herzig, M. Küng (2), M. Mucha (5), H. Povataj, L. Rothenberger (2), D. Schwinn und R. Wild (6)

Autor: Hanspeter (Jules) Judas (J.J.)

 

 

Weiterempfehlen

2008-2017 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch