Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[02.11.2013] Spielbericht Herren 1

BSG-Vorderland : BSV Bischofszell 40:17 (18:8)

Rekordsieg für die BSG-Vorderland

Vorderland bestätigt die gute Form und gibt zu Hause weiterhin keine Punkte ab. Gegen den Tabellenletzten BSV Bischofszell übernahmen die Gastgeber sofort das Spieldiktat. Zwar konnte Bischofszell das 0:1 noch für sich verbuchen, doch war die Freude darüber nur von kurzer Dauer.

Bereits nach 3 Minuten lagen die Appenzeller mit 5:1 in Front. Weitere 3 Minuten später sah sich der Gästecoach gezwungen beim Stande von 9:1 sein Time-Out zu nehmen. Da die BSG-Abwehr aber weiterhin sehr konzentriert und aggressiv arbeitete und bei Ballgewinn sofort die bekannt schnellen Angriffe auslöste änderte sich an der Überlegenheit der Vorderländer nichts. Bezeichnenderweise liessen sie erst nach einer Viertelstunde das erste Tor aus dem Spiel heraus zu. Bischofszell war bestimmt kein Kanonenfutter, aber hätte der Gästehüter nicht noch einige Hundertprozentige gehalten, wäre das Pausenresultat noch deutlich höher ausgefallen. In der Pause spürte man förmlich, dass die BSG-ler „Blut geleckt“ hatten. Natürlich wollte man den guten Lauf nutzen und den Vorsprung noch weiter ausbauen. Da waren aber auch die Jungen, die auch ihren Anteil am Spiel haben wollten. 

Die 7 Minuten von Silas Bänziger

Als ob er alleine verantwortlich für den Ausbau der Führung wäre schoss Silas Bänziger die ersten 4 Vorderland-Tore bis zum 22:9 im Alleingang. Nun folgte eine starke Phase der Bischofszeller in dem sie vor allem über die Rückraummitte nochmals um 3 Tore verkürzen konnten. Die BSG stellte sich aber umgehend auf diese Würfe ein und spielte sich in der Folge, getragen von den lautstarken Zuschauern, in einen wahren Spielrausch. Ihnen gelang nun fast alles und jeder auf Platz erbrachte eine fast fehlerfreie Leistung. Mit dem 40. Tor für die BSG-Vorderland, setzte Michael Küng den Tupfen auf das I und den Schlusspunkt in einem für die BSG historischen Spiel. Noch nie gelang es den Vorderländern in der 2. Liga 40 Tore in einem Spiel zu erzielen und noch nie konnte ein Spiel mit 23 Toren Unterschied gewonnen werden. 

Natürlich soll man das geniessen, aber in 2 Wochen empfängt die BSG-Vorderland den HC Bruggen und sie tun gut daran die Einfachheit dieses Spiel zu relativieren. Bruggen hat sich auf diese Saison massiv verstärkt. Mit den Zugängen Thomas Isenrich von St.Otmar und den 2 ehemaligen Spielern vom HC Go-Ro, David Maag und Dominik Zehnder werden die St.Galler unwillkürlich zu den Aufstiegskandidaten gezählt. Das Spiel beginnt am Samstag 23.11.2013 um 17:20 Uhr in der Wies in Heiden.

Für die BSG-Vorderland spielte B.Rothenberger und N. Fejzai im Tor sowie S. Bänziger (6), Ch. Bernet (13), F. Dietz, D. Fankhauser (1), J. Herzig, M. Küng (3), M. Mucha (4), H. Povataj, L. Povataj (6), L. Rothenberger (4), D. Schwinn und R. Wild (3)

Autor: Hanspeter (Jules) Judas (J.J.)

 

 

Weiterempfehlen

2008-2017 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch