Appenzeller BierGasthaus zur Fernsicht

[08.03.2014] Spielbericht Herren 1

HC Bruggen : BSG-Vorderland 20:27 (9:13)

Sieg im Spitzenspiel um den 2. Tabellenplatz

Am Samstag spielten die Vorderländer gegen den HC Bruggen um den begehrten 2. Platz, welcher berechtigt, an den Aufstiegsspielen teilzunehmen.

Mit Fortitudo Gossau 2 steht der Gruppensieger praktisch fest. Um den 2. Rang kämpfen in den letzten 2 Runden noch der HC Bruggen, BSG-Vorderland und Rower Wittenbach. Alle drei sind nur durch einen Punkt voneinander getrennt. Klar war, dass nur der Sieger dieser Partie sich noch aus eigener Kraft für die Aufstiegsspiele qualifizieren kann.

Wenn ein Auswärtsmatch zum Heimspiel wird

Die BSG-Vorderland wollte für dieses Spiel nichts dem Zufall überlassen und schon im Vorfeld zu diesem Match wurde mächtig die Werbetrommel gerührt. Auch im Training wurde konzentriert und engagiert gearbeitet. Hochmotiviert starteten dann die Gäste aus dem Appenzellerland ins Spiel. Die spielstarken und wurfgewaltigen St. Galler wollten dieses Spiel aber ebenfalls unbedingt gewinnen.

Beste Voraussetzungen für ein intensives und spannendes Match. Mit 3 Toren durch Chrigi Bernet gelang den BSG-lern der Start optimal. Nicht einmal die 2 Minuten-Strafe beim Stand von 1:3 konnte die Gäste bremsen. Lenny Rothenberger und Michi Küng sorgten in Unterzahl mit ihren Toren dafür, dass der Vorsprung nicht kleiner wurde. Zu diesem Zeitpunkt dachte wohl noch keiner in der Halle, dass die Bröggler in diesem Spiel nie mehr näher heran kommen würden. Bruggen reagierte mit einem Torwartwechsel. Der ehemalige Nati A Golie Thomas Isenrich vermochte aber die wie entfesselt wirkenden Vorderländer auch nicht zu bremsen. In der Folge trafen der wieselflinke Ramon Schwinn und Marcel Mucha mit einem wuchtigen Schlenzer. Jetzt war der Funke endgültig gezündet und auf die Fans übergesprungen. Die zahlreichen Zuschauer, mehrheitlich aus dem Appenzellerland, feuerten ihre Mannschaften unermüdlich an und sorgten für eine sensationelle Stimmung. Getragen von den Anfeuerungsgesängen und einem starken Golie Ben Rothenberger trotzte man immer wieder den variantenreichen und druckvollen Angriffen der St. Galler. Beim Stand von 9:13 und in doppelter Unterzahl waren die Häädler sichtlich froh, als die zwei souveränen Schiris zur Pause pfiffen.

Was sagen, wenn es nichts zu sagen gibt !?

Kampf, Wille, Glück und die Zuschauer. Alles hat bis jetzt gepasst. Eine kleine Anpassung hier, eine bessere Absprache da. Also weiter so!

Wieder war es Lenny Rothenberger, der, diesmal in doppelter Unterzahl, ein Tor erzielte und den absoluten Siegeswille dieser Mannschaft unterstrich. Danach kam die Zeit von Labinot Povataj und Jonas Herzig. Letzterer, in der ersten Halbzeit nicht zum Einsatz gekommen, sorgte mit seinem Doppelpack erstmals für eine 7-Tore-Führung und Labinot Povataj machte wohl seine beste Halbzeit dieser Saison. Mehrfach warf er sich spektakulär und erfolgreich in die St. Galler Gegenstösse und sorgte im Angriff mit seiner Übersicht und Routine für den nötigen Druck und Tore. Die favorisierten Bröggler, welche bis zum Schluss nie aufsteckten, waren sichtlich überrascht, dass die Vorderländer nie nachliessen und sich so die Möglichkeit wahrten, mit dem etwas zu deutlichen, aber verdienten Sieg die Aufstiegsspiele aus eigener Kraft erreichen zu können. Nun gilt es in zwei Wochen das Spiel gegen den HC Amriswil erfolgreich zu gestalten und so die Qualifikation endgültig zu schaffen. Die Herren 1 bedanken sich bei allen Fans für die hammermässige Unterstützung und hofft, möglichst alle am 22. März ab 18:00 Uhr in Amriswil wieder sehen zu dürfen.

Die BSG-Vorderland spielte mit B. Rothenberger und Naim Fejzaj im Tor sowie S. Bänziger, Ch. Bernet (9), D. Fankhauser, J. Herzig (3), M. Küng (3), M. Mucha (2), L. Povataj (3), L. Rothenberger (3), D.Schwinn (1), R. Schwinn (1) und R. Wild (2)

Autor: Hanspeter (Jules) Judas (J.J.)

Weiterempfehlen

2008-2017 BSG Vorderland, Heiden, Email: info@bsg-vorderland.ch